Freitag, 15.02.2019

Neue Kuppelshow verführt Pärchen zum Fremdgehen

Leserbrief
Kommentieren

Eigentlich haben wir mit „Der Bachelor“, „Adam sucht Eva“, „Love Island“ und wie die ganzen Formate heißen doch schon mehr als genug Kuppelshows im deutschen Fernsehen. RTL denkt da offenbar anders und hat sich ein neues Konzept einfallen lassen. „Temptation Island – Insel der Versuchung“ soll das Spektakel heißen, das ab Mittwoch, 6. März, zu sehen sein wird.

Knapp drei Wochen, bevor die Show überhaupt anfängt, wird „Temptation Island“ im Internet auseinander genommen. Doch woran liegt das? Anders als vielleicht erwartet nehmen nicht nur Singles an der Kuppel-Sendung teil. Auch vier vermeintlich glückliche Pärchen sind dabei. Die acht Vergebenen leben aber getrennt voneinander in zwei Villen in Thailand. Mit in den Häusern wohnen jeweils elf Single-Frauen und -Männer. Und die haben nur ein Ziel: Baggern, bis die Beziehung in die Brüche geht.

RTL erklärt, dass sich bei heißen Partys zeigen soll, wer sich von den Singles verführen lässt. Damit für ordentlich Flirt-Potenzial gesorgt sei, habe der Sender „sexy Singles“ ausgewählt, wie er in einer Pressemitteilung bekannt gibt, darunter auch Playmates, Influencerinnen und Mister Germany 2017.

Doch das ist noch nicht alles: Abends werde am Lagerfeuer ein Resümee über die Flirts und Dates gezogen. Dann sollen die Paare sich auf einem Fernseher anschauen, was ihr Schatz so in der Zwischenzeit mit den liebeshungrigen Singles getrieben hat. Kurz zusammengefasst: Wenn das Konzept von RTL aufgeht, beobachten sie ihre angeblich große Liebe dabei, wie sie oder er vor der Kamera fremdgeht. Und nein, die Paare leben nicht in offenen Beziehungen. Daher wird „Temptation Island“ zu Recht in den sozialen Medien als „Unmoralischste Show aller Zeiten“ verrissen.

Einige Fragen bleiben allerdings offen: Wer will sich freiwillig im Fernsehen als Betrüger zeigen? Und viel mehr, wer will so etwas sehen? Drama und Eifersucht mögen ja vielleicht noch unterhaltsam sein. Aber gebrochene Herzen und Trennungen überschreiten die Grenzen des guten Geschmacks.

In knapp drei Wochen werden wir sehen, wie das Format ankommt. Nur so viel: In anderen Ländern gab es bereits ähnliche Sendungen, die allerdings wegen schlechter Einschaltquoten abgesetzt werden mussten. Eure Corinna







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Bad Harzburg
    Hans-Werner Olm beschert dem Kulturklub einen vollen Saal im Schloss
    Mehr
  • Braunlage
    Viele Vorträge zum Tag der Astronomie
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Dem Gartenschläfer auf die Spur kommen
    Mehr
  • Goslar
    Annett Eine kandidiert für den SPD-Parteivorsitz
    Mehr
  • Goslar
    Stachelblumen gegen Strolche?
    Mehr