Montag, 01.04.2019

Musik, Tanz und Sport mit Luca Hänni

Leserbrief

Goslar. Eine Chance auf drei besondere Unterrichtsstunden haben alle Schulen, die an einem Wettbewerb der Krankenkasse DAK-Gesundheit teilnehmen: Zwei Gewinnerschulen besucht der Schweizer Sänger Luca Hänni, der sein Heimatland in diesem Jahr beim Eurovision Song Contest in Israel vertritt.

Geplant ist ein dreistündiger Auftritt mit Musik, Tanz und sportlichen Aktivitäten für die Schüler. Unter anderem zeigt der DSDS-Gewinner von 2012 Fitnessübungen, mit denen er sich auf Läufe und Tanzwettbewerbe vorbereitet. Beim Konzert ist außerdem lautes Mitsingen erwünscht. Für den Auftritt muss die Schule einen Raum wie die Aula oder den Pausenhof zur Verfügung stellen. Dafür sei es wichtig, dass die Schüler ihre Bewerbung im Vorhinein mit dem Direktor absprechen, erklärt die DAK auf ihrer Internetseite. Um Technik und Sicherheit während der Veranstaltung kümmert sich dann die DAK.

Videos einreichen

Bei der Bewerbung ist Kreativität gefragt: In einer Mail oder einem Video sollen die Schüler zeigen, wie sportlich oder musikalisch sie an ihrer Schule sind – je origineller, desto besser. „Ich drücke den Schulen in unserer Region natürlich besonders die Daumen“, sagt Wiebke Lange von der DAK in Goslar. Bewerbungen nimmt die Krankenkasse bis zum 30. Mai per Mail an luca(at)dak-dance.de entgegen.

Neben dem Schulwettbewerb ruft die DAK auch Tänzer auf, sich zu bewerben: Gruppen mit höchstens 15 Personen können dreiminütige Videos einschicken und haben die Chance, live gegen andere Tanzgruppen anzutreten. In der Jury sitzt auch Luca Hänni. Der Einsendeschluss für diesen Wettbewerb ist allerdings bereits der 15. April. Alle Informationen gibt es unter www.dak-dance.de.red/jhm









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Lokal-Sport
    Nordharzliga: Viel los in Lochtum und Vienenburg
    Mehr
  • Oberharz
    Am Kiefhölzer Teich liegt Schnee
    Mehr
  • Goslar
    Goslarer Gemeinden richten Weltgebetstag in der Neuwerkkirche aus
    Mehr
  • Goslar
    Konzert zum Weltfrauentag in der Marktkirche
    Mehr
  • Oberharz
    Oberharzer Fotokünstler bekommt internationalen Preis
    Mehr