Freitag, 12.06.2020

Mit diesem Kartenspiel sollen Kinder etwas über die Gesteine im Harz lernen

Leserbrief

Quedlinburg. Ob die Teufelsmauer bei Weddersleben aus Sandstein, die Kästeklippen im Okertal aus Granit oder die Orangerie in Wernigerode aus Rogenstein: Verschiedenste Gesteinsarten aus allen Erdzeitaltern prägen den Harz. Was Harzer früher aus dem Effeff wussten, beschäftigt Jugendliche und Kinder aus der Region heute getrost wenig. Um den Stein nun ins Rollen zu bringen, soll das Wissen rund um den UNESCO Global Geopark Harz spielerisch vermittelt werden.

„Mein Ziel ist es, dass Familien dann auch mal sagen: ‚Okay, jetzt gehen wir mal wandern und erkunden den Harz“, sagt Karoline Weber, Entwicklerin des Kartenspiels.

Ursprünglich wuchs die 23-Jährige in Bremen auf. Für ihr Studium Medien- und Spielekonzeption an der Hochschule Harz zog sie aber schließlich nach Wernigerode. „Ich war überrascht, was alles in der Region steckt“, erinnert sich Weber. Nun ist sie umso glücklicher, ein Kartenspiel für den Global Geopark Harz im Rahmen ihres Commerzbank-Umweltpraktikums zu entwickeln. „Ich will die Region fördern und hoffe, dass ich durch das Kartenspiel Interesse für den Geopark bei Kindern und Familien wecken kann.“

Das Konzept

So soll das Ganze in etwa aussehen: Im Spiel werden möglichst viele Gesteinsarten in Form von Bauwerken und Geotopen aus dem Harz in Form von Karten gesammelt. Diese ziehen die Spieler von einem Stapel, dem „Geopark“. Darüber hinaus sollen Ereigniskarten mit Interaktionen für Spannung sorgen. Fiktive Figuren sollen als Motive für die Ereigniskarten dienen. Darunter: eine Hexe, ein Bergmann, eine Schatzsucherin und Till Eulenspiegel, eine der bedeutsamsten literarischen Figuren Niedersachsens. Ein Spiel für Kinder ab acht Jahren zu entwickeln, findet Weber toll. Sie erzählt: „Natürlich kann das Spiel wegen der Zielgruppe nicht so komplex gestaltet werden. Aber genau das ist auch die spannende Herausforderung dabei.“

Wann das Produkt genau fertiggestellt wird, steht noch nicht fest: „Wir hoffen, dass es Ende Juni in die Produktion gehen und im Herbst veröffentlicht werden kann“, verrät Weber. Ob das Kartenspiel verkauft oder bei besonderen Events an Kinder verschenkt werden soll, ist noch nicht klar.

Von Lea Dämgen









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Bad Harzburg
    Ein Sonntagsspaziergang anderer Art
    Mehr
  • Seesen
    Gesucht: Zeugen für Motorradunfall
    Mehr
  • Lutter
    Fördergeld für Schulturnhalle fließt
    Mehr
  • Lutter
    Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses ist beschlossene Sache
    Mehr
  • Goslar
    Aktionstag zur Kinderarmut
    Mehr