Freitag, 22.03.2019

Mit Nachhaltigkeit die Welt verbessern

Leserbrief

Bad Harzburg. Es muss nicht immer ein medienwirksamer Streik sein, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Viele Schüler engagieren sich auch in kleineren Projekten, um über umweltbewusstes Verhalten zu informieren. Dazu gehören auch die Mitglieder der Klimaschutz-AG des Werner-von-Siemens-Gymnasiums in Bad Harzburg. Gemeinsam mit ihrem Lehrer Dr. Christian Klingbeil setzen sie sich mit vielen unterschiedlichen Aktionen für den Klimaschutz ein.

Diese Woche berieten sie im Bad Harzburger E-Center Kunden beim Einkauf: Welche Produkte haben eine gute Klimabilanz? Welche Waren sind dagegen eher schädlich für die Umwelt? An einem Stand stellten sie aktuelle Fakten, Daten und Statistiken rund um Klimaentwicklungen und Emissionen vor.

Aktiv werden

Die Mitglieder der AG suchten dabei das Gespräch, um die Kunden über umwelt- und klimaschonendes Einkaufen zu informieren. Sie gaben Tipps und beantworteten Fragen sie viele Fragen.

An ihrem Stand informieren Laura Groß (re.), Franziska Schyma und Lion Röhlich (li.) Kunden im Supermarkt.

Der aufwendigste Teil der Aktion war aber die Kennzeichnung von Produkten mit sogenannten Klimanoten, erklärten die Schüler: Die Bestnote war hier ein A, die schlechteste ein E um zu zeigen, wie hoch der Emissionsausstoß unterschiedlicher Produkte ist. Verpackungen, Herkunft und die Transportwege waren bei der Bewertung der Waren die Hauptfaktoren. Dosen bekamen allesamt die Note E, weil sie besonders schlecht für das Klima sind. Regionale Produkte erhielten dagegen sogar die Note A+. Das täglich oder manchmal sogar stündlich wechselnde Obstangebot im Markt hielt die Schüler auf Trab.

Aktion zum dritten Mal

Die Aktion wurde zum dritten Mal veranstaltet. Vergangenes Jahr kamen die Mitglieder der Klima-AG mit ihrem Projekt unter die Top 5 des BundesUmweltWettbewerbs. „Es ist wichtig, gute Ideen und Alternativen aufzuzeigen, wenn man etwas verändern will“, sagt Leonard Schlender, der seit drei Jahren Teil der AG ist. „Nachhaltigere Transportwege, regionale und saisonale Produkte und weniger Spontanflüge können schon einen großen Unterschied machen.“

Die Schüler wollen mit der Aktion nochmal am BundesUmweltWettbewerb teilnehmen, um dieses Mal vielleicht noch eine bessere Platzierung zu erzielen. Neben der Aktion über klimabewusstes Einkaufen hat die AG einen eigenen Youtube-Kanal, auf dem sie Recycling-Tutorials vorstellt, beispielsweise wie ein Airhockey-Spiel aus Pappe oder einer Geldbörse aus Tetrapack gebasteln werden. Die nächsten zwei Wochen werden sie mittwochs noch im E-Center Bad Harzburg sein, um Kunden weiter zu beraten.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Oberharz
    Grundschülerin lebensgefährlich verletzt
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Namen und Zahlen zur Fußball-Nordharzliga
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Lehmker bekommt Landessportmedaille überreicht
    Mehr
  • Lokal-Sport
    MTV Seesen nutzt seinen Heimvorteil
    Mehr
  • Lokal-Sport
    EHC-Trikot für 333 Euro versteigert
    Mehr