Mittwoch, 24.07.2019

Märchenhaft und mythisch

Leserbrief

Es begab sich Anno 2018 im kalten Monat Februar, da wurde von den Bergen des Harzes ein Restaurant namens „Hexenwerk“ eröffnet…“ So beginnt die Speisekarte des neuen gastronomischen Betriebs an der Nordhäuser Straße in Bad Harzburg, gegenüber der Seilbahn-Talstation.

Es begab sich Anno 2018 im kalten Monat Februar, da wurde von den Bergen des Harzes ein Restaurant namens „Hexenwerk“ eröffnet…“ So beginnt die Speisekarte des neuen gastronomischen Betriebs an der Nordhäuser Straße in Bad Harzburg, gegenüber der Seilbahn-Talstation. Das Hexenwerk ist die Speerspitze des neu entstandenen „Sonnenresort Ettershaus“. Links und rechts neben dem am Hang thronenden Restaurant befinden sich die zum Resort gehörenden Baumhäuser sowie ein Hotel samt Spa-Bereich.

Im Hexenwerk läuft der Betrieb also schon seit letztem Jahr, und das gesamte Team hat ein Konzept in die Tat umgesetzt, das durchaus Charme hat: „Wir besinnen uns auf die typischen Harz-Klassiker und lassen einen frischen Wind durch die Küche wehen. Zauberhafte Kombinationen regionaler Produkte und schmackhafter Kreationen bereiten unsere Kesselmeister und Zauberlehrlinge für Sie zu. Ob frisch belegte Stulle auf die Hand für die Wandertour oder gemütlicher Abendausklang bei Kaminknistern und Wein, hier dürfen Sie Gast sein. Genießen Sie die wärmenden Sonnenstrahlen auf unserer Terrasse“, erklärt der Restaurantchef.



So tragen alle Speisen und viele Getränke in der Karte Namen, die von Märchen, Sagen und Mythen inspiriert sind. Einige Gerichte sind Klassiker der bodenständigen, rustikalen Küche, die aber leicht abgewandelt wurden. Hier sollte man sich einmal die „rubinen Fleischklopse“ schmecken lassen.

Das Essensangebot im Hexenwerk startet montags bis donnerstags mit der „Gipfelstürmer-Stärkung, einem Frühstück, das am Tisch serviert wird. Freitags erwartet die Gäste ab 8 Uhr ein abwechslungsreiches Frühstücksbuffet, das samstags ab 8 Uhr zum großen Buffet mit noch mehr Auswahl ausgebaut wird. Der Sonntag gehört dann ab 10 Uhr dem „Hexenschmaus in Saus und Braus“, dem großen Brunch. Ein weiterer Entwicklungsschritt war vor kurzer Zeit die Umstellung auf ein SB-Konzept bis 17 Uhr.

Neben der großen Terrasse lädt auch der Gastraum mit seinen verschiedenen Bereichen und viel Holz zum Verweilen und Genießen ein. Das Team des Hexenwerks richtet auch gerne Feiern aller Art aus, von Weihnachtsfeiern über Hochzeiten und Geburtstage bis hin zur Einschulungsfeier.

www.restaurant-hexenwerk.de








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Lokal-Sport
    HSG Liebenburg-Salzgitter verliert Saisonauftakt
    Mehr
  • Lokal-Sport
    VfL Liebenburg siegt letztlich souverän
    Mehr
  • Lokal-Sport
    WSV Wiedelah erobert Tabellenführung zurück
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Menke führt GSC zum klaren Sieg gegen Üfingen
    Mehr
  • Lokal-Sport
    TSG Bad Harzburg spielt wie aus einem Guss
    Mehr