Donnerstag, 07.12.2017

Macht ausgenutzt, um andere auszugrenzen

Leserbrief
Kommentieren

Dr. rer. nat. Peter Warnecke, Bad Harzburg, zum Artikel „Weniger Rechte für kleine Parteien“ (GZ vom 6. Dezember 2017/Eingang: 7. Dezember 2017)

Das sind mir die „Richtigen“ – SPD und CDU. An anderer Stelle vollmundig über notwendige Integration schwadronieren, aber kaum haben genannte Parteien im niedersächsischen Landtag die Stimmenmacht, schon wird diese ausgenutzt, um politische Mitbewerber auszugrenzen, hergesuchte Scheinargumente inklusive. Typisch!

Bei der Sicherung der eigenen finanziellen Pfründe sind die Parteien nicht so aufgeschlossen für Veränderungen; da genehmigt man sich Jahr für Jahr über das Parteienfinanzierungsgesetz Millionensummen im dreistelligen Bereich.



Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Interesse der Öffentlichkeit ist gering
    Mehr
  • Archiv
    Ein weißes Wochenende – und dann?
    Mehr
  • Archiv
    Feuerwehr-Übung stellt schwierige Aufgaben
    Mehr
  • Archiv
    Feierlicher Advent mit den Service-Clubs
    Mehr
  • Archiv
    Zehn neue Schilder
    Mehr
  • Archiv
    Besinnlichkeit trifft Temperament
    Mehr
  • Archiv
    Harzklub bittet zum Basteln und Backen
    Mehr
  • Archiv
    Neue Mitte wird erstmals zum Treffpunkt
    Mehr
  • Archiv
    Preis für Clausthaler Forscher
    Mehr
  • Archiv
    Selten waren so viele Sternsinger im Einsatz
    Mehr