Montag, 08.01.2018

MEIN TAG: Von der Küche in die Notaufnahme

Leserbrief
Kommentieren

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt. Das bekam ich auf schmerzhafte Weise zu spüren, als ich am Wochenende etwas backen wollte. Blätterteig-Rosen mit Apfelscheiben sollten es werden. Die Zutaten hatte ich gekauft, alle Utensilien bereitgestellt und ein vermeintlich einfaches YouTube-Video herausgesucht – also sollte einem erfolgreichen Back-Tag nichts mehr im Weg stehen. Das dachte ich zumindest. Mein Optimismus war aber schon beim ersten Schritt des Videos verschwunden.

Es sah so einfach aus, die Äpfel in hauchdünne Scheiben zu schneiden. Mit dem Messer versagte ich kläglich, denn entweder wurden die Scheiben zu dick oder sie zerrissen sofort. Also musste ein professionelles Gerät ran: eine Multifunktionsreibe mit verschiedenen Aufsätzen, von denen einer ziemlich passend für dünne Scheiben aussah. Zu Beginn lief noch alles reibungslos und die Scheiben ähnelten sogar denen aus dem Video.

Ich ärgerte mich etwas, so viel Zeit mit dem Messer verschwendet zu haben und zack, da war es schon passiert. Einmal nicht aufgepasst und ich hobelte anstelle des Apfels ein Stückchen meiner Fingerkuppe und des Nagels ab. Sofort durchfuhr mich ein starker Schmerz und ich rannte instinktiv zur Zewa-Rolle, um meinen rechten Daumen zu bedecken. Das stellte sich als gute Idee heraus, denn es wurde ziemlich blutig. Eigentlich habe ich kein Problem, Blut zu sehen, aber bei der Menge war mir schon etwas komisch zumute.

Als es nach längerer Zeit noch nicht aufgehört hatte, zu bluten, entschied mein Vater, mit mir ins Krankenhaus zu fahren. Auch in der Notaufnahme hat die Blutung noch nicht aufgehört, weswegen ich einen Druckverband bekommen habe, den ich noch ein paar Tage drauf lassen sollte. Glücklicherweise sah es dann aber doch schlimmer aus, als es im Endeffekt war.

Einen guten Nebeneffekt hat der Verband an meiner rechten Hand: Ich trainiere meine schwächere, linke Hand. So wird morgens das Zähneputzen oder das Anziehen der Socken schon zum Erlebnis. Außerdem habe ich mir vorgenommen das Küchengerät, nur noch mit dem dazugelieferten Fingerschutz zu verwenden.




Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Weltpolitik in der Kleinsthofsiedlung
    Mehr
  • Archiv
    Brand an einer Hauswand greift auf die Fassade über
    Mehr
  • Archiv
    Interesse der Öffentlichkeit ist gering
    Mehr
  • Archiv
    Ein weißes Wochenende – und dann?
    Mehr
  • Archiv
    Feuerwehr-Übung stellt schwierige Aufgaben
    Mehr
  • Archiv
    Feierlicher Advent mit den Service-Clubs
    Mehr
  • Archiv
    Zehn neue Schilder
    Mehr
  • Archiv
    Besinnlichkeit trifft Temperament
    Mehr
  • Archiv
    Harzklub bittet zum Basteln und Backen
    Mehr
  • Archiv
    Neue Mitte wird erstmals zum Treffpunkt
    Mehr