Samstag, 22.02.2020

Liebenburgerin holt sich mit "20-nach-4-Stellung" den Wochengewinn

Leserbrief
Kommentieren

Harz. Der fünfte Wochengewinn ist vergeben und zwar an Pamela Stuckenschmidt aus Liebenburg. Sie hatte die richtigen Antworten der Fragen von Dienstag parat. Do ist folgerichtig ist auch die fünfte Spielwoche beim 4x4-Quiz-Gewinnspiel gelaufen. Noch drei Wochen, dann wird der 2000-Euro- Hauptgewinn gezogen. Und hier sind die Lösungen der Fragen aus der vergangenen Woche:

Welchen anderen Namen trägt das Sommeradonisröschen?

Nasentröpfchen | Blutströpfchen | Schweißtröpfchen | Honigtröpfchen

Blutströpfchen wird das Sommer-Adonisröschen (Adonis aestivalis) genannt. Aber dies ist beileibe nicht der einzige Name, weiter aufgezählt werden in Lexika Blutauge, Sommerblutströpfchen, Feuerröschen oder Kleines Teufelsauge. Die Pflanzenart aus der Gattung der Adonisröschen ist in Eurasien und Nordafrika weitverbreitet. Das Sommer-Adonisröschen wurde zur Blume des Jahres 1984 gewählt.

Wo sieht man häufig eine „Pechnase“?

Pechnasen ist ein anderer Name für Gusserker, wie sie hier an der Zitadelle in Damaskus zu sehen sind. Foto: Wikipedia
Straßenbaustelle | Losbude | Burgen | Apotheken

„Pechnase“ ist ein geläufiger Ausdruck für die Wehrerker, Gusserker oder auch Wurferker, die aus dicken Burgmauern ragten. Gemeint sind damit stets vergleichsweise kleine Vorbauten, eben Erker, von denen aus die Verteidiger Angreifer geschützt attackieren konnten. Etliche dieser „Anhängsel“ waren daher mit Schießscharten ausgestattet. Direkt unter dem Erker wurden die Angreifer dabei mit Steinen und siedendem Öl attackiert. Pech dürfte dabei kaum zum Einsatz gekommen sein, der Name „Pechnase“ stammt erst aus dem 19. Jahrhundert.

Was kommt in der Mode häufig vor?

Tunnelzug | Brückenwagen | Schienenbus | Parkbahn

Nach Modezar Karl Lagerfeld sind Jogginghosen ein „Zeichen der Niederlage. Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“ Dem muss man nicht beipflichten, aber wenn die Kordel in den Tunnelzug der Hose verschwunden ist, kann man den mühevollen Kampf schon als Niederlage empfinden. Mit Tunnelzug wird in der Modewelt ein innen unsichtbar durchgezogener Gürtel, der die Weite beispielsweise der Jogginghose reguliert.

Wie heißt der Maikäfer aus „Peterchens Mondfahrt“?

Herr Fliegmann | Herr Segelmann | Herr Sumsemann | Herr Brummelmann

„Peterchens Mondfahrt“ ist ein Märchen für Kinder von Gerdt von Bassewitz. Es handelt von den Abenteuern eines Maikäfers, der zusammen mit den Menschenkindern Peter und Anneliese zum Mond fliegt, um von dort sein verloren gegangenes sechstes Beinchen zu holen. Und dieser Maikäfer heißt natürlich Herr Sumsemann. Am 7. Dezember 1912 wurde „Peterchens Mondfahrt“ als Märchenspiel im Alten Theater Leipzig uraufgeführt. 1915 wurde das Märchen dann als Buch veröffentlicht. Es gilt heute als ein Klassiker der deutschen Kinder- und Jugendliteratur.

Wo spielt die „20-nach-4-Stellung“ eine Rolle?

Auf dem Fußballplatz | Im Restaurant | Im Kamasutra | Im Straßenverkehr

Der Knigge lässt da gar keine (auch anzüglichen) Gedanken aufkommen: Die 20-nach-4-Stellung ist im Restaurant und bei Tisch allgemein das Zeichen dafür, dass man mit dem Gang fertig ist und abgeräumt werden kann. Es ist „die Sprache des Bestecks“. Zu diesem Zweck werden Messer und Gabel parallel so an das untere Drittel des Tellerrandes gelegt, dass – wäre der Teller eine Uhr – 20 nach 4 Uhr angezeigt würde.

Welche „Rose“ ist keine Pflanze?

Windrose | Christrose | Kartoffel-Rose | Hundsrose

Die Windrose ist ein grafisches Mittel, um Windrichtungen beziehungsweise Himmelsrichtungen darzustellen. Sie wird zur Orientierung auf geografischen Karten benutzt und ist als Kompassrose ein häufiger Bestandteil von Kompassen. Der Bezeichnung als „Rose“ hängt mit der recht kunstvollen Ausgestaltung zusammen, wie sie früher in Buchmalerei und Karten üblich war. Die Schneerose wird meist Christrose genannt und gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse. Die Kartoffel-Rose ist ebenso wie die Hundsrose eine echte Rose.

Wie heißt der älteste „Fotoapparat“ der Welt?

Camera Historica | Camera Fantastica | Camera Obscura |Camera realistica

Der älteste „Fotoapparat“ der Welt ist die Camera Obscura.Der Name kommt aus dem Lateinischen und setzt sich zusammen aus Camera (=Kammer, Raum)und obscura (=dunkel). Übersetzt heißt Camera Obscura also„dunkler Raum“. Mit „Camera obscura“ bezeichnet man vorallem aber eine Lochkamera,die ungefähr in der Zeit von 384–322 vor Christus erfunden wurde.

Welches dieser Länder liegt auf dem Äquator ?

Paraguay | Indonesien | Indien | Oman

Neben Ecuador, das seinen Namen vom Äquator hat, sind es zehn weitere Ländern, die vom Äquator durchquert werden: São Tomé und Príncipe, Gabun, die Republik Kongo, die Demokratische Republik Kongo, Uganda, Kenia, Somalia, Indonesien, Kolumbien und Brasilien. Hinzu kommen die Gebiete zweier Inselstaaten, wo der Äquator nicht auf Land trifft. Es sind dies die Malediven im Indischen und Kiribati im Pazifischen Ozean.

Welches Land führte weltweit das erste Postleitzahlensystem ein?

Polen | Belgien | Frankreich | Deutschland

Mehr als die Hälfte der Staaten der Welt nutzen Postleitzahlen, Deutschland beziehungsweise das Deutsche Reich war Vorreiter. Bereits 1941 wurde ein zweistellig und teilweise mit Buchstaben arbeitendes System genutzt. 1962 in der Bundesrepublik und 1965 in der DDR wurde es getrennt durch jeweils ein neues vierstelliges System abgelöst. Und dieses wiederum musste 1993, drei Jahre nach der Deutschen Einheit, dem fünfstelligen System weichen. Polen führte die Postleitzahl 1973 ein, Belgien 1969 und Frankreich 1965.

Wo hat das Deutsche Plakat-Museum seinen Sitz?

Berlin | Essen | München | Nürnberg

Das Deutsche Plakat Museum ist eine Spezialsammlung für Plakate in der Stadt Essen und hat sein Domizil seit 2010 im Neubau des Museum Folkwang. Die Sammlung wurde 1974 von der Stadt Essen übernommen. Der Bestand wurde und wird ständig durch Neuerwerbungen erweitert, die Sammlung umfasste schon 2011 mehr als 340.000 Objekte aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Kultur. Dabei spannt sich der Bogen zeitlich von den Anfängen der Plakatentwicklung bis in die Gegenwart.

Was ist keine offizielle Amtssprache eines Landes?

Belgisch | Letzeburgisch | Rätoromanisch | Katalanisch

Tatsächlich gibt es keine Amtssprache Belgisch. Niederländisch, Französisch, Deutsch sind in Belgien Amtssprachen. In der Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft sind sogar vier Amtssprachen festgeschrieben: Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. Letzeburgisch ist Landessprache und eine der Amtssprachen von Luxemburg, Katalanisch ist Amtssprache in Andorra und Spanien.

Wie lautet der deutsche Name der Pflanze Echinacea?

Sonnenhut | Eisenhut | Eisenkraut | Sonnentropfen

Sonnenhüte lautet der deutsche Name der Echinacea, bisweilen werden die Pflanzen auch als Scheinsonnenhüte oder Igelköpfe bezeichnet. Es handelt sich um eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Der botanische Gattungsname Echinacea ist vom altgriechischen Wort echínos für Seeigel (Echinoidea) abgeleitet und bezieht sich auf die gattungstypischen, die Röhrenblüten überragenden, auffälligen, stachelspitzigen Spreublätter.

Was versteht man unter einem Bootleg?

Illegale Tonaufnahme | Hoher Stiefel | Boot-Anleger | Schuhsohle

Ein Bootleg ist eine Tonaufnahme oder Filmmitschnitt, deren Vertrieb vom Rechtsinhaber nicht autorisiert
wurde. Meist handelt es sich um Mitschnitte, die bei Konzerten entstanden sind. Bootlegs sind Werke, die gelegentlich mit „Schwarzpressungen“ verwechselt werden. Dies aber sind Kopien, die in den Bereich der Produktpiraterie und/oder Raubkopie fallen. Das Wort Bootleg leitet sich von englisch bootleg „Stiefelschaft“ ab. Im Stiefelschaft wurden während der Prohibition in den Vereinigten Staaten Alkoholflaschen über die Grenze geschmuggelt, woraus die Zweitbedeutung „to bootleg“ („schmuggeln“) entstand.

Die original italienische Salami enthielt stets welche Fleischart?

Pferdefleisch | Ziegenfleisch | Eselfleisch | Hasenfleisch

Die Bezeichnung Salami stammt vom italienisch salame für Salzfleisch. Gehörten zu den ursprünglichen Rezepten meist Fleisch von Hausesel oder Maultier, wird heute überwiegend Schweinefleisch und Rindfleisch verwendet. Die Original-Salami ist seltener zu bekommen. Im Italienischen ist die einzelne Wurst ein „salame“, „salami“ dagegen die Pluralform. In der deutschen Sprache wurde der italienische Plural „Salami“ zur Einzahl, wer mehrere möchte, bestellt „Salamis“.

Wer schrieb den Roman „Das Dschungelbuch“?

Jack London | Rudyard Kipling | Karen Blixen | Ian Fleming

Jack London war eher im Goldrausch in Alaska unterwegs, Karen Blixen frönte Farmleben und Löwenjagd „Jenseits von Afrika“ und Fleming, Ian Fleming, ist der Erfinden des Superspions James Bond. Joseph Rudyard Kipling aber, 1865 in Bombay in Indien geboren, ist der Schöpfer des Weltbestsellers „Das Dschungelbuch“. Ein weiteres bekanntes Werk ist der Roman „Kim“. 1907 erhielt Kipling, noch keine 42 Jahre alt, als erster englischsprachiger Schriftsteller den Literaturnobelpreis; den Rekord als jüngster Literaturnobelpreisträger hält er bis heute.

Die Peter-und-Paul-Festung liegt in St. Petersburg.

In dem Zentrum welcher Stadt liegt die „Peter-und-Paul-Festung“?

Sankt Petersburg | Potsdam | Pisa | Palermo

Der Name verrät es ja eigentlich schon: Die Peter-und-Paul-Festung (russisch: Petropawlowskaja krepost) ist eine Festungsanlage aus dem frühen 18. Jahrhundert, die den Ursprung und das historische Zentrum der Stadt Sankt Petersburg bildet. Die auf der Haseninsel inmitten der Newa gelegene Anlage beherbergt heute vor allem Ausstellungen und Museen und ist sowohl Touristenmagnet als auch Erholungsort für die St.-Petersburger. Die Festung ist zentraler Teil der zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten St.-Petersburger Innenstadt.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Lokal-Sport
    WSV Wiedelah: Kleine Feier nach größtem Erfolg
    Mehr
  • Region
    Beschäftigte setzen Streiks bei Asklepios in Seesen fort
    Mehr
  • Region
    Großeinsatz im Landkreis Goslar: Polizei ermittelt gegen „kriminelle Clans“
    Mehr
  • Goslar
    Weddingen-Radweg: Wagner erinnert an Minister-Brief
    Mehr
  • Oberharz
    Erbprinzentanne GmbH spendet Clausthal-Zellerfeld 7500 Masken
    Mehr