Donnerstag, 08.02.2018

Kurstadt als Standort nicht mehr attraktiv

Leserbrief
Kommentieren

Tina Berger, Großrörsdorf, zum Wirtschaftsstandort Bad Harzburg (Eingang: 6. Februar 2018)

Ich betreibe am Brunnen ein früher gut gehendes Textilgeschäft. Ich werde im Februar schließen, da Bad Harzburg als Standort nicht mehr attraktiv ist. Es ist schlimm, wenn ich Kunden, die zweimal im Jahr zu Besuch kommen, gern bei mir einkaufen, erklären muss, warum in der Innenstadt außer Cafés und Gastronomie nichts mehr los ist.

Ein weiterer Grund ist die Arbeitsweise des Ordnungsamtes Bad Harzburg. Es arbeitet willkürlich, nicht objektiv unter dem Gesichtspunkt der „Gleichbehandlung“. Ich bekomme eine Ordnungswidrigkeit auferlegt wegen einer Schaufensterpuppe, die nicht ausgepreist wurde, obwohl es sich um zwei Teile handelte, die ich privat für das Gesamtbild des Fensters zugesteuert hatte. Andere Geschäfte zeichnen gar nicht aus oder öffnen sonntags, obwohl es ja ein Ladenschlussgesetz gibt.







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Region
    Vermisste schnell gefunden
    Mehr
  • Oberharz
    Undichtes Fahrzeug am Ostbahnhof
    Mehr
  • Oberharz
    Pleistozän, Holozän, dritte Zähn’
    Mehr
  • Lutter
    Schützen wählen Überraschungs-Chef
    Mehr
  • Archiv
    Dann entstehen die Schneemänner halt drinnen
    Mehr
  • Archiv
    Stimmungsvolle Nachtwanderung
    Mehr
  • Archiv
    Solidarische Hilfe unter Nachbarn
    Mehr
  • Archiv
    Doch noch Ski und Rodel gut
    Mehr
  • Archiv
    Böse Spitzen gegen Lassies und Lads
    Mehr
  • Archiv
    Hexen brechen Weltrekord
    Mehr