Freitag, 28.12.2018

Kulinarik gegen Katerstimmung

Leserbrief

Goslar. Silvester feiern wir die ganze Nacht. Dank Schlafmangel und vielleicht auch einem Glas Sekt zu viel fühlen wir uns Neujahr alles andere als fit. Die Junge Szene hat deshalb Robert Grabarek um Hilfe gebeten. Seit mehr als 30 Jahren ist Kochen sein Beruf. 

 Im „Soup & Soul Kitchen“ kreiert er Gerichte, die vegan, vegetarisch oder mit Fisch zubereitet sind. Hier verraten er und seine Tochter Pamela Grabarek, die Ernährungsberaterin ist, zwei gesunde Rezepte – und erklären, warum diese die Katerstimmung vertreiben.

Garnelen mit Gemüse

Dieses Gericht bietet viel nährstoffreiches Gemüse, aber auch Protein, gesunde Fette und Kohlenhydrate. So wirst du nach einer Partynacht schnell wieder fit.


So geht‘s

Zuerst das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Gemüse bis auf den Spinat dazugeben und etwa drei bis vier Minuten anbraten, immer wieder wenden. Dann Garnelen dazugeben und weitere drei bis vier Minuten braten. Zum Schluss frischen Spinat untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles noch einmal wenden. Fertig! Dazu passt super Vollkorn-Baguette oder Brot.

Das wird für eine Portion gebraucht: Gemüse nach Wahl, zum Beispiel: 1 Zucchini, 1 halbe Aubergine, 1 Paprika; Oliven; 6 Cherry-Tomaten; etwas Knoblauch; Olivenöl; etwa 6 Garnelen; 1Handvoll Spinat; Salz; Pfeffer


Kokos-Curry mit rotem Reis

Dieses Gericht bietet alles, was den Körper wieder fit macht. Die Kokosmilch ist nicht zu schwer und bietet trotzdem eine cremige, leckere Soße. Cashew-Nüsse sind wahre Nährstoffbomben und reich an L-Tryptophan, welches der Körper in Serotonin umwandelt. Serotonin brauchen wir für eine gute Stimmung und einen gesunden Schlaf.

Falls du noch Lust auf Sauerkraut hast, bekommst du eine gute Portion Vitamin C. Es ist durch seine Fermentation sehr gut für unsere Darmflora und daher wichtig für ein intaktes Immunsystem.

So geht‘s

Zunächst mundgerecht geschnittenes Gemüse mit Knoblauch Currypaste in Olivenöl anbraten. In der Zwischenzeit Reis kochen für etwa 15 bis 20 Minuten. Im Anschluss Kokosmilch dazugeben und einmal kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Schluss einen Spritzer Zitrone dazugeben. Cashew-Nüsse hinzufügen. Alles auf einem Teller anrichten und den Reis in einer extra Schale servieren. Auf Wunsch mit Enoki-Pilzen garnieren. Und nun: Guten Appetit!

Als extra Beilage kann man noch eine Packung Sauerkraut (circa 200 Gramm) mit einem halben Teelöffel Kurkuma, etwas Chili, dünnen Streifen Ingwer und einem halben Teelöffel Honig anmachen.

Folgende Zutaten werden für zwei Portionen gebraucht: 1 halber Blumenkohl; Gemüse nach Wahl zum Beispiel 1 Zucchini, 1 halbe Aubergine; etwas Knoblauch; Olivenöl; 1 TL Curry Paste/Curry Gewürz; 1 Tasse roter Reis; 400ml Kokosmilch; ein bisschen Zitrone; Cashew-Nüsse; Enoki-Pilze zum Garnieren








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Oberharz
    Grundschülerin lebensgefährlich verletzt
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Bärenkopfpokal in Othfresen mit neuem Modus
    Mehr
  • Oberharz
    Spende an Haus Wiesengrund für eine Freizeitfahrt
    Mehr
  • Goslar
    Führungswechsel bei Med-X-Press
    Mehr
  • Goslar
    Workshop-Motto: „Nicht ohne uns über uns“
    Mehr