Montag, 04.12.2017

Irrationale Polemik rund ums Glyphosat

Leserbrief
Kommentieren

Martin Haase, Liebenburg, zum Artikel „Überraschende Wende im Zoff um Glyphosat“ (GZ vom 29. November 2017/Eingang: 29. November 2017)

Endlich ein Artikel, der die irrationale Polemik rund ums Glyphosat objektiv beschreibt. Hierin wird deutlich, dass die vermeintliche Krebsgefahr nicht existiert und auf einer Fälschung des IARC zurückzuführen ist. Alle anderen Institutionen konnten keine Krebsgefahr feststellen. Der zuständige Fachminister und sich der Wissenschaft verpflichtend fühlende Jurist Schmidt hat demnach vollkommen korrekt bei der EU abstimmen lassen. Wenn das der ihrem Bauchgefühl folgenden Umweltministerin und Sozialwissenschaftlerin nicht gefällt, kann sie ja ein Zeichen setzen und zurück treten.



Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Interesse der Öffentlichkeit ist gering
    Mehr
  • Archiv
    Ein weißes Wochenende – und dann?
    Mehr
  • Archiv
    Feuerwehr-Übung stellt schwierige Aufgaben
    Mehr
  • Archiv
    Feierlicher Advent mit den Service-Clubs
    Mehr
  • Archiv
    Zehn neue Schilder
    Mehr
  • Archiv
    Besinnlichkeit trifft Temperament
    Mehr
  • Archiv
    Harzklub bittet zum Basteln und Backen
    Mehr
  • Archiv
    Neue Mitte wird erstmals zum Treffpunkt
    Mehr
  • Archiv
    Preis für Clausthaler Forscher
    Mehr
  • Archiv
    Selten waren so viele Sternsinger im Einsatz
    Mehr