Freitag, 14.02.2020

Hilfe für eingewachsene Großzehennägel

Leserbrief
Kommentieren

Bad Harzburg. Die Podologin Melanie Roithner macht darauf aufmerksam, dass eine bestimmte Behandlungsform bei eingewachsenen Fußnägeln auch auf ärztliche Verordnung in Anspruch genommen werden kann und eine Bezuschussung durch viele Krankenkassen möglich ist: 

Die Orthonyxiespange nach Ross Fraser ist eine Nagelspangentechnik, die man anwendet, wenn der Großzehennagel eingewachsen oder eingerollt ist, um eine Operation zu vermeiden. Das Ziel dieser Behandlung ist, die seitlichen Nagelränder anzuheben, bis der Nagel seine flache, breite Form erreicht hat. Dabei muss die Spange alle vier bis sechs Wochen abgenommen, nachgespannt und wieder aufgesetzt werden. Die Behandlung zeichnet sich auch besonders dadurch aus, dass sie weder behindert noch schmerzt. Im Gesamtpreis der Behandlung inbegriffen sind die Anfertigung der Spange sowie sechs Regulierungen.

Weitere Informationen gibt es in der Praxis von Melanie Roithner, Telefon (05322) 9053135 und im Internet: www.podologie.land.