Mittwoch, 04.04.2018

Harzklub ist auch für den Tourismus wichtig

Leserbrief
Kommentieren

Ruth Schrinner, Clausthal-Zellerfeld, zum Leserbrief von Axel Pfannkuche „Es gibt noch andere ehrenamtliche Vereine“ (GZ vom 3. April 2018/Eingang: 3. April 2018)

Der Leserbrief von Herrn Pfannkuche soll nicht allein so dastehen. Er hat meine Unterstützung. So befriedigend es ist, zu wissen, dass Ratsmitglieder sich für einen Etat für einen Förderverein einsetzen, möchte ich mich dem Hinweis von Herrn Pfannkuche anschließen, dass es ebenso löblich wäre, sich für den Harzklub entsprechend zu verwenden. Wenn sich einerseits idealistisch gesinnte Eltern und Freunde für den Robinson-Spielplatz einsetzen, sollte man doch auch berücksichtigen, dass der Harzklub ein Verein ist, der eine beträchtliche Leistung für Bevölkerung und Tourismus – der das Gemeindesäckel ja etwas füllt – erbringt.

Auf der letzten Mitgliederversammlung am 17. März konnte ich nur Ratsmitglieder der SPD feststellen. Sollten Ratsmitglieder nicht wissen, welche Arbeiten dem Harzklub obliegen: Kommen Sie doch einfach! Helfen Sie!







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr
  • Archiv
    Spielzeit zweimal 45 Minuten, Pause und Zugabe
    Mehr