Freitag, 08.06.2018

Gute Nachrichten für Rothaarige

Leserbrief

Wie haben wir es all die Jahre bei WhatsApp nur ohne Klopapier-Emoji ausgehalten? Wie konnten wir miteinander kommunizieren, wenn uns wichtige Bildchen wie Salzsteuer, Nähgarn oder Chinakohl gefehlt haben? All das vergebliche Warten auf diese Emojis hat nun ein Ende. Wie die Organisation „Unicode“ Anfang der Woche bestätigt hat, werden in Kürze Jahr 157 neue Symbole in den Emoji-Katalog bei WhatsApp, Instagram und Co. aufgenommen.

„Unicode“ versucht Gruppen zu berücksichtigen, die bis dato vernachlässigt wurden. In den sozialen Medien freuen sich Rothaarige und Glatzenträger darüber, dass sie endlich repräsentiert werden. Auch Wissenschaftler und Schneider können aufatmen: Nur allzu lange mussten sie auf WhatsApp ohne Reagenzglas, DNA-Strang, Sicherheitsnadel und Strickwolle auskommen.

In der Tierwelt gibt es auch einiges Neues: Mit dem Update können Kängurus, Schwäne und Dachse verschickt werden. Genauso wurde die Palette kulinarisch ausgebaut. So können sich Leckermäulchen über einen Cupcake, eine Mango und einen Salzstreuer freuen.

Ein kleines Manko gibt es bei dem Update aber noch: Es steht noch nicht fest, ab wann die Emojis auf allen Handys verfügbar sind. Es kann einige Monate dauern, bis sie auf alle Betriebssysteme angepasst sind. Spätestens Ende des Jahres sollen aber alle Smartphone-Nutzer die Emojis verwenden können.

Für das kommende Jahr sind auch schon wieder neue Symbole im Gespräch. Wenn eurer Lieblingsessen, eure Haarfarbe oder euer Hobby noch nicht mit dabei ist, braucht ihr also nicht traurig sein. Vielleicht habt ihr ja 2019 Glück. Außerdem könnt ihr jederzeit neue Vorschläge bei „Unicode“ einreichen. cok







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Traditionsverein:Fünf Frauen dazugewonnen
    Mehr
  • Archiv
    Neue Feuerwache entsteht am alten Ort
    Mehr
  • Liebenburg
    Unfall auf B6: Straße voll gesperrt
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Das Eis wartet: Ab heute geht’s wieder rund
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Falscher Polizist erschwindelt 10.000 Euro
    Mehr