Dienstag, 13.02.2018

Glück, solche Eltern gehabt zu haben

Leserbrief
Kommentieren

Margrit Hartelt, Goslar, zum Leserbrief von Margret Vonberg „Eigene Erinnerungen durch bewegte Reden“ (GZ vom 6. Februar 2018/Eingang: 12. Februar 2018)

Die Feier im Deutschen Bundestag zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus hat auch mich sehr bewegt. Ich habe eigene Erinnerungen an diese schreckliche Zeit. Eine Zeit mit Hunger, Angst und Not. Wenn Alarm gegeben wurde, rannten wir in den Felsenkeller (Bunker), wo es kalt, feucht und eng war. Das Wasser tropfte durch die Felsspalten. Meine Schwester, Bärbel Bothe, hatte die Karte mit den Marken verloren und meine Mutter erzählte es der Ehefrau von Frau Vonbergs Vater, Wilhelm Busch. Auch wir bekamen von ihm ohne Marken Fleisch und ein paar Kartoffeln, sodass wir nicht verhungern mussten. Liebe Frau Margret Vonberg, Sie können wirklich mit Stolz auf Ihre Eltern zurückblicken. Was für ein Glück, solche Eltern gehabt zu haben. Für mich sind das Glaube und Barmherzigkeit.

Liebe Frau Vonberg, ich bin genauso alt wie Sie und habe Sie in guter Erinnerung, da ich in Ihrer Nähe aufgewachsen bin. Hoffen wir, dass nie wieder so schreckliche Zeiten kommen werden.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Traditionsverein:Fünf Frauen dazugewonnen
    Mehr
  • Archiv
    Neue Feuerwache entsteht am alten Ort
    Mehr
  • Braunlage
    Nun gilt es, den Frieden zu erhalten
    Mehr
  • Region Harz
    Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt
    Mehr
  • Schladen
    125-Jähriges wirft Schatten voraus
    Mehr