Montag, 16.09.2019

Giftköder ausgelegt: Hund stirbt in Tierklinik

Leserbrief
Kommentieren

Herzberg. Sechs Hunde sind in Herzberg mit präparierten Ködern vergiftet worden, eines der Tiere starb in einer Klinik. Ermittler gehen davon aus, dass das Gift am Wochenende auf einem Privatgelände im Ortsteil Sieber ausgelegt wurde, wie die Polizei mitteilte. Von den Tätern fehlt jede Spur. 

Nachdem am Sonntag mehrere Hunde krampften und mit erhöhtem Speichelfluss auf der Erde lagen, brachte die Besitzerin ihre Siberian Huskys in eine Tierklinik nach Osterode. Dort bestätigten Untersuchungen den Verdacht. Ein Hund starb, ein weiteres Tier befindet sich in kritischem Zustand. Zwei Hunde sind bereits wieder zu Hause und zwei Huskys werden noch ärztlich betreut. dpa









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Notfallbetreuung stellt Stadt vor Probleme
    Mehr
  • Junge Szene - Reingehört/Reingelesen
    „My Roommate is a Cat“ – Zwei Sozialphobiker werden Mitbewohner
    Mehr
  • Region
    Wettbewerb: „Dein Kunstwerk vom Welterbe!“
    Mehr
  • Region
    Exklusive Touren zum Welterbe im Harz
    Mehr
  • Goslar
    Von Primus zu Hesse: Goslar fährt eingleisig
    Mehr