Dienstag, 11.09.2018

Gewerkschaften immer noch gegen Hartz IV

Leserbrief
Kommentieren
Mehr zum Thema
 
Angepasste Gewerkschaften

Peggy Seimert, Goslar-Immenrode, zum Leserbrief von Werner Rinn „Angepasste Gewerkschaften“ (GZ vom 4. September 2018)

 

Es kommt nicht nur darauf an, dass Gewerkschaftssekretäre nett und fleißig sind, sie müssen auch kompetent sein. Nach meiner persönlichen Erfahrung mit meiner Gewerkschaft treffen alle drei Eigenschaften zu. Für meine Betriebsratsarbeit benötige ich vor allem Kompetenz.

In Vorstands- beziehungsweise Geschäftsführeretagen sitzen keine Gewerkschaften. Höchstens in Aufsichtsräten sind nach gesetzlichen Vorschriften Gewerkschafter vertreten.

Die Gewerkschaften im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) haben gegen die Hartz-IV-Gesetze opponiert, sie keinesfalls mit ausgearbeitet und sind immer noch die größten Kritiker der unsozialen Agenda 2010. Außerdem werden in gut organisierten Branchen keine erbärmlichen Löhne gezahlt, sondern regelmäßig auskömmliche Entgelte. Die Gewerkschaften haben letztlich einen entscheidenden Anteil am Zustandekommen des Mindestlohngesetzes. Dass der Mindestlohn auf 12Euro steigen müsste, ist in den DGB-Gewerkschaften nicht umstritten.







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Engel auf dem Seil
    Mehr
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr