Mittwoch, 04.04.2018

Früher fuhr die Bahn im Winter zuverlässig

Leserbrief
Kommentieren
Mehr zum Thema
 
Winterwetter: Züge fielen aus

Gerhard Feyerabend, Goslar, zum Artikel „Winterwetter: Züge fielen aus“ (GZ vom 20. März 2018/Eingang: 3. April 2018)

 

Im März im Raum Leipzig und am Nordharz und jetzt zu Ostern im Gebiet Rostock gab es bei der Eisenbahn infolge Schneefall/Schneeverwehungen wieder einmal sehr viele Zugausfälle und Verspätungen.

Alljährlich verspricht die Deutsche Bahn (DB) erneut vollmundig voll umfassende und wohl durchdachte Maßnahmen, damit die Züge auch bei einem harten Winter zuverlässig und pünktlich fahren.

Dann gibt es ein wenig Winterwetter, und sofort bricht bei der Eisenbahn wieder einmal – zumindest gebietsweise – fast alles zusammen, während es auf den Straßen nahezu problemlos läuft.

Früher galt „Alle reden vom Wetter, wir (die Eisenbahn) nicht“. Wenn auf den Straßen nichts mehr ging; die Eisenbahn fuhr immer zuverlässig!

So zum Beispiel auch am 24. November 1965, als Goslar auf den Straßen von der Außenwelt abgeschnitten war. Die Eisenbahner hatten rechtzeitig Tag und Nacht Schnee geräumt, Spur-Loks und der Goslarer Schienen-Schnee-Pflug waren rund um die Uhr im Einsatz. Und die Züge fuhren.







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr
  • Archiv
    Spielzeit zweimal 45 Minuten, Pause und Zugabe
    Mehr
  • Archiv
    3. Metal Feast lässt Halle beben
    Mehr
  • Archiv
    Tatkräftiger Verein pflegt den Friedhof
    Mehr
  • Archiv
    Eine Sternwarte für alle Menschen
    Mehr