Freitag, 29.11.2019

Fridays for Future: „Klima-Paket ist lächerlich“

Leserbrief

Goslar. „Neustart Klima“ – unter dem Hashtag rief die örtliche „Fridays for Future“ Gruppe (FfF), angeführt von Philipp Rost und Marlene Burkhardt, am Freitag für mehr Klimaschutz auf.

„Am 20. September waren 1,4 Millionen Leute in Deutschland auf die Straße gegangen, aber was die Bundesregierung danach als ihr Klima-Paket beschlossen hat, ist absolut nicht ausreichend“, so Marlene Burkhardt zur Jungen Szene. „Die CO2 Besteuerung ist viel zu niedrig, um einen echten Effekt zu erzielen. Wir brauchen eine komplette Neuausrichtung in der Klima-Politik.“ FfF will mit dieser deutschlandweiten Demo Druck auf die Bundesregierung ausüben, damit auf der nächsten Weltklimakonferenz der UN im Dezember in Madrid die richtigen Weichen gestellt werden. Philipp Rost formulierte es drastisch: „Was bei der Bundesregierung heraus kam, ist nur noch lächerlich. Es ist unsere Zukunft, die diese Regierung zerstört.“

Der Demonstrationszug bahnte sich seinen Weg vom Bahnhof durch die Altstadt. Auf ihren bunten Plakaten standen Sprüche wie: Macht’s wie wir Kinder – werdet erwachsen, Der Wald soll leben – Omas for Future und There are no jobs on a dead planet.

Zu den etwa 80 Teilnehmern gehörte auch der Verein „Science on the Rocks“ aus Clausthal. Er veranstaltet am Samstag, 7. Dezember von 14.30 Uhr bis Mitternacht die „Lange Nacht der Nachhaltigkeit“ an der Uni Clausthal. ks









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Worthschule: Eltern werden befragt
    Mehr
  • Oberharz
    Nationalpark-Touren starten wieder
    Mehr
  • Liebenburg
    Das Kultfrühstück lockt auch zu Corona-Zeiten
    Mehr
  • Lutter
    Christen feiern Pfingsten im Freien
    Mehr
  • Region
    Corona: Zwei neue Infektionen übers Pfingstwochenende
    Mehr