Mittwoch, 15.11.2017

Erschreckend viele Wohnungslose

Leserbrief
Kommentieren

Herbert Pohle, Goslar/Immenrode, zum Artikel „Mehr Wohnungslose in Deutschland - Obdachlosenzahl steigt dramatisch“ (GZ vom 15. November 2017/Eingang: 15. November 2017)

Über 800.000 und somit mehr als ein Prozent der Bevölkerung Wohnungslose in einem der reichsten Länder der Welt. Erschreckend. Ich kann nur hoffen, dass es in dieser Statistik keine Kinder gibt. Nur – was kann die Politik für diese Menschen tun?

Haben unsere Politiker nicht genug damit zu tun, den Nachzug von Flüchtlingsfamilien, der Durchsetzung von Rechten, Minderheiten (ich denke hier an das dritte Geschlecht), Ehe für alle, Ökostrom aus der Steckdose oder ähnliche wichtige unsere Gesellschaft nach vorne bringende Angelegenheiten zu regeln?

Bleibt für die unwichtigen Dinge wie unter anderem Altersarmut, Niedriglohn, Pflegenotstand natürlich wenig Zeit.

Mal sehen, was der nächste Bericht aus Berlin bringen wird. Erhöhung des Flaschenpfandes? Die in der Nähe von Stadien und Bahnhöfen wohnenden Rentner werden hier für sicherlich dankbar sein. Eine neue Wählerschicht? Warten wir´s ab.



Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Interesse der Öffentlichkeit ist gering
    Mehr
  • Archiv
    Ein weißes Wochenende – und dann?
    Mehr
  • Archiv
    Feuerwehr-Übung stellt schwierige Aufgaben
    Mehr
  • Archiv
    Feierlicher Advent mit den Service-Clubs
    Mehr
  • Archiv
    Zehn neue Schilder
    Mehr
  • Archiv
    Besinnlichkeit trifft Temperament
    Mehr
  • Archiv
    Harzklub bittet zum Basteln und Backen
    Mehr
  • Archiv
    Neue Mitte wird erstmals zum Treffpunkt
    Mehr
  • Archiv
    Preis für Clausthaler Forscher
    Mehr
  • Archiv
    Selten waren so viele Sternsinger im Einsatz
    Mehr