Mittwoch, 05.12.2018

Eine Woche im weihnachtlichen Goslar

Leserbrief

Goslar. Gut, dass Weihnachtsmarkt-Zeit ist. So lernen die französischen Austauschschüler, die zurzeit am Christian-von-Dohm-Gymnasium (CvD) zu Gast sind, neben den bekannten Gebäuden der Altstadt auch die Attraktion in Goslar kennen, die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

20 Schülerinnen und Schüler aus der Gemeinde La Brède – 18 Kilometer südlich von Bordeaux – verbringen diese Woche in deutschen Gastfamilien.

Der Spaßfaktor kommt in Goslar nicht zu kurz: Auf der Bowling-Bahn werden bereits am zweiten Abend Freundschaften geschlossen. Foto: Privat

Das Datum für den Besuch in der Kaiserstadt wurde extra so gelegt, dass die Schüler den Weihnachtsmarkt miterleben können. Wie gefällt er den Franzosen? „Sehr gut“, da sind sich die Jugendlichen einig. Giselle Dietz hat dort einen Crêpe probiert. „Der schmeckt ganz anders als in Frankreich. Nicht besser, nicht schlechter. Der Teig ist zu Hause aber viel dünner“, sagt die 13-Jährige. Marguerite Le Goff fällt auf, dass hier in Deutschland mehr zu Weihnachten geschmückt wird. Bei der 13-Jährigen kommt die viele Dekoration jedoch sehr gut an.

Landschaft und Architektur gefallen

Den französischen Schülern ist ebenfalls die Architektur von Goslar aufgefallen, „vor allem die schönen Häuser und die Kirchen“, sagt Giselle, die erst vor zwei Jahren aus den USA nach Frankreich gezogen ist. „Im Harz gefällt mir auch die Landschaft sehr gut“, sagt sie.

Während ihrer Zeit in der Kaiserstadt steht für alle ein straffes Programm an. Die französischen Schüler besichtigten mit den deutschen Neuntklässlern den Rammelsberg und besuchten das niedersächsische Landesmuseum in Hannover. Heute erstellen sie im Unterricht zweisprachige Texte über die Region und Goslar. Doch auch das Vergnügen soll in Deutschland nicht zu kurz kommen: Die Schülergruppe traf sich zu einem DVD-Abend im CvD und spielte Bowling. Heute Abend steht zum krönenden Abschluss ein Wintergrillen an.

Projekt ist Chance

„Den Schülern bringt ein Austausch sehr viel. Meine Neuntklässler sehen, dass sie mit Französisch etwas anfangen können“, erzählt Lehrerin Claudia Scharna, die mit für die Organisation verantwortlich ist. CvD-Schülerin Sophie Voss sieht das Projekt als einmalige Chance an. „Ich wollte so etwas schon immer einmal machen“, sagt die 15-Jährige, die zu ihrer Austauschpartnerin bereits eine Freundschaft aufgebaut hat.

Bis sich alle nach der Zeit in Goslar wiedersehen, dauert es nicht mehr lange. Der Gegenbesuch ist für die erste Juliwoche 2019 geplant. „Die Tickets sind schon gebucht“, sagt Lehrer Ulrich Engels, der auch für die Planung verantwortlich ist.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Lutter
    Wachsende Aufgaben, weniger Einwohner
    Mehr
  • Goslar
    Der Zauber der Weihnacht im Berg
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Buntes Treiben auf zwei Weihnachtsmärkten
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Viele Leser finden das Lösungswort heraus
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Silent Radio im Bündheimer Schloss: Wenn die Etagere wieder kreist...
    Mehr