Mittwoch, 18.09.2019

Die Region hat viele Jobs auf Lager

Leserbrief

Goslar. Die „Berufsstarterbörse AOK und Studienmesse“ ist in vollem Gange. Busseweise Schüler aus dem ganzen Landkreis drängen sich in der Klubgartenstraße im und um das Kreishaus.

Die Messe sei mit den Jahren gewachsen, freut sich Anne-Katrin Göbel von der Koordinierungsstelle „Übergang Schule-Beruf“ beim Landkreis Goslar. Zusammen mit ihrem Team hat sie die zweitägige Veranstaltung organisiert. „Mittlerweile haben wir 111 Aussteller mit vielen verschiedenen Ausbildungs- und Studienberufen aus dem Landkreis Goslar und der Region Südniedersachsen mit dabei. Die geben sich mit ihren Ständen viel Mühe und bieten eine professionelle Beratung“, freut sich Göbel. Landrat Thomas Brych und die Messe-Kooperationspartner, Rainer Rinne, Regionaldirektor der AOK Braunschweiger Land, und Andreas Dames von der Bundesagentur für Arbeit Braunschweig-Goslar sind ebenfalls sehr zufrieden.

„Uns ist wichtig, dass die Jungen Leute in der Region bleiben und eine gute Ausbildung bekommen. Deswegen veranstalten wir diese Messe“, sagt Brych. Der Landkreis habe die Organisation und den Veranstaltungsort gestellt und den Bustransfer für die Schüler organisiert. Eine Besonderheit sei die große Bandbreite. Für alle Schulabschluss-Typen sei das große Thema Berufsorientierung sehr gut abgedeckt. „Auch Themen wie Mädchen und Frauen im Handwerk werden hier gut vermittelt“, sagt Dames. Auch die AOK arbeite seit Langem für gute Ausbildungsstellen in der Region. „Mittlerweile konkurrieren die Arbeitgeber ja um die Auszubildenden. Das bringt den guten Effekt, dass die Betriebe sich vernetzen müssen. Wir bleiben auf jeden Fall dabei“, bekräftigt Rinne.

Die große Vielfalt des Landkreises sei ein wichtiger Faktor für Jugendliche und junge Erwachsene, in der Region zu bleiben. Vom klassischen Handwerk über neue Technologien bis hin zu Universitäten sei der Kreis Goslar sehr gut aufgestellt. Langfristig würden sogar junge Leute und Familien in den Harz ziehen. Die zentrale Lage in Deutschland und die Natur würden den Harz attraktiv machen. „Das Freizeitangebot vor Ort wächst seit Jahren. Und durch die gute Anbindung kommt man schnell in größere Städte wie Berlin“, sagt Brych.

Was der Region Goslar und dem Harz noch fehle, sei etwas mehr Selbstbewusstsein bei der Kommunikation der eigenen Vorteile, da sind sich die Ausrichter sicher.

Ein Video von dem Gespräch mit den Messe-Kooperationspartnern gibt es auf unserer Homepage.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Braunlage
    Linie immer noch nicht ausgeschildert
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Nur die B-Junioren des GSC 08 punkten
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Der Verkehrsverein rollt auf die „70“ zu
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Vermeintlicher Spieler-Rauswurf führt zu Diffamierungskampagne im Netz
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Neues Pferd für Baumgarten
    Mehr