Freitag, 30.08.2019

Der Weg zum Traumjob

Leserbrief

Goslar. Was möchte ich nach der Schule machen? Diese Frage stellen sich viele Jugendliche. Um bei der Entscheidung zu helfen, veranstalten der Landkreis Goslar, die AOK und die Bundesagentur für Arbeit Braunschweig-Goslar zum vierten Mal eine „Berufsstarterbörse AOK und Studienmesse“, kurz „BuS“. Dort stellen sich am 18. und 19. September von jeweils 8.30 bis 13.30 Uhr im Kreishaus Goslar 111 Unternehmen, Fach- und Hochschulen, Beratungsinstitutionen und Akademien vor.

Dabei können sich Jugendliche aus weiterführenden Schulen über ihre beruflichen Möglichkeiten schlaumachen. Es kann aber auch jeder, der interessiert ist, ohne Anmeldung die Messe besuchen. Dort werden die Besucher über Tätigkeiten wie die des Altenpflegers und über duale Studiengänge informiert.

Zugang zu Jugendlichen

Wichtig ist den Veranstaltern, dass der Zugang zu den jungen Leuten besteht. „Bei der Polizei stehen dann junge Kommissare, die gerade angefangen haben“, nennt Landrat Thomas Brych als Beispiel. Sich gut zu informieren und ein ausführliches Gespräch mit den Ausstellern zu führen ist nicht nur für die Erfahrung von Vorteil: Die Schüler können Stempel auf einer Teilnahmebestätigung sammeln und diese dadurch aufwerten. „Das ist wie eine mündliche Note und eine Motivation“, sagt Anne-Katrin Göbel vom Landkreis Goslar, die die Messe mitkoordiniert. Diesen „Beleg“ könnten Schüler dann späteren Bewerbungen beilegen. Weitere Infos findet ihr unter www.landkreis-goslar.de/BuS-2019.fos








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Partnerstädte im Kulturmarktplatz verewigt
    Mehr
  • Lokal-Sport
    HSG Liebenburg-Salzgitter verliert Saisonauftakt
    Mehr
  • Lokal-Sport
    VfL Liebenburg siegt letztlich souverän
    Mehr
  • Lokal-Sport
    WSV Wiedelah erobert Tabellenführung zurück
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Menke führt GSC zum klaren Sieg gegen Üfingen
    Mehr