Montag, 28.09.2020

Das Informatik-Studium vergoldet

Leserbrief

BadHarzburg/Potsdam. Die beste Abschlussnote, eine Goldmedaille und ein Stipendium für die Zeit danach – mehr geht wirklich nicht: Tom Beckmann hat mit der Note 1,0 und Auszeichnung durch die Hasso-Plattner-Stiftung sein Masterstudium am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam abgeschlossen. 

Der 24-jährige Bad Harzburger will jetzt seinen Doktor-Titel draufsetzen und beim Software-Architekten Professor Robert Hirschfeld promovieren.

Stiftung, Institut: ein bisschen viel Hasso Plattner zu Beginn? Mag sein. Aber bei dem Mann geht Deutschlands bester IT-Nachwuchs in die Lehre. 1972 hat er zusammen mit vier Anderen die Firma SAP gegründet und war ab 1979 für den Bereich Technologie verantwortlich.

SAP ist längst das weltweit drittgrößte börsennotierte Softwareunternehmen, das mit Abstand wertvollste deutsche Unternehmen sowie die wertvollste europäische Marke. 2003 wechselte Plattner aus dem Vorstand in den Aufsichtsrat, dessen Vorsitzender er immer noch ist.

Eine Kaderschmiede

Plattner hat mit seinem Beruf viel Geld verdient – und gibt viel davon wieder aus, um den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Sein Institut im Potsdam gilt als Kaderschmiede. „Die Absolventen schlagen in der IT-Branche Karrierewege wie die eines Software-Architekten, Projektleiters oder Chief Technology Officers ein, gründen eigene Unternehmen oder streben eine wissenschaftliche Karriere an“, heißt es in einer Selbstbeschreibung.

Tom Beckmann, der sein Abitur am NIG in Bad Harzburg gemacht hat, mit 14 Jahren als Frühstudent Veranstaltungen der TU Clausthal besuchte und 2011 mit dem Jugendförderpreis der Stadt Bad Harzburg ausgezeichnet wurde, stehen also alle Türen offen. Der Sohn des GZ-Duos Ina Seltmann und Werner Beckmann, der während seines Studiums auch noch das Nachrichtenportal GZ-Live aus der Taufe hob, hatte längere Auslandsstudienzeiten in Paris und Sydney.

Bei der Übergabe der Zeugnisse – Corona geschuldet ohne Gäste, aber online übertragen – wurde Beckmanns Herkunft aus Bad Harzburg besonders erwähnt („das ist in Niedersachsen“). Und weil er Mitglied der Instituts-Jazzband „Phantom Problems“ ist, begleitete er den Festakt auch noch musikalisch am Piano. So fortschrittlich und modern das Aufgabenfeld der IT-Nachwuchsingenieure auch ist: Zur Entlassung waren die 55 Master- und 84 Bachelor-Absolventen alle höchst traditionell gewandet und trugen Talar, Barett und Schärpe.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Schladen
    Landkreis Wolfenbüttel: Inzidenzwert über 35 Neuinfektionen
    Mehr
  • Goslar
    Urlauberzahlen in Hahnenklee steigen seit zehn Jahren an
    Mehr
  • Region
    Aktuelle Verfügung:Maskenpflicht in politischen Gremien
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Zigarettendieb liefert sich Rangelei mit Supermarkt-Chef
    Mehr
  • Goslar
    FDP: Stadt Goslar braucht Konzept für E-Mobilität
    Mehr