Freitag, 13.04.2018

Bühne gehört Visionär, nicht dem Marktschreier

Leserbrief
Kommentieren

Renate Grüne, Goslar zum Artikel „Theaterhülle mit neuem Innenleben“ (Eingang: 12. April 2018/GZ vom 12. April 2018)

Der Redakteur greift den Hinweis von Herrn Severitt auf: „… dass ein Privatunternehmer das Odeon wirtschaftlich umbauen kann, die Stadt aber seit Jahren nur dem Verfall des Theaters zuschaue. Sanierungskosten zwischen zwei und 20 Millionen seien diskutiert worden“. Hier werden „Äpfel mit Birnen“ verglichen.

Die Stadt und weitere Akteure haben in den vergangenen Jahren Pläne für die Sanierung mit dem Ziel gemacht, um nicht nur das Gebäude „Odeon“ zu erhalten, sondern darüber hinaus den Theaterbetrieb in vollem Umfang fortzuführen.

Firma Felsmann aus Hannover plant stattdessen eine völlig neue Nutzung, die Herr Dirk Felsmann kompetent und begeisternd den interessierten Gästen der Veranstaltung in der „Villa Saxer“ vorgestellt hat.

Die Bühne gehört nicht dem Marktschreier sondern dem Visionär. Ich freue mich auf die positive Entwicklung dieser Vision.







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Starkregen sorgt für Überflutungen
    Mehr
  • Archiv
    Vatertagstouren starten sonnig
    Mehr
  • Archiv
    Donnerwetter zum Vatertag
    Mehr
  • Archiv
    Stichwahl in der Stadt Oberharz nötig
    Mehr
  • Archiv
    Motorradsaison startet nur teilweise ruhig
    Mehr
  • Archiv
    Die AWO hat noch eine neue Chance
    Mehr
  • Archiv
    Hohe Jagdziele für das kommende Jahr gesteckt
    Mehr
  • Archiv
    48 Stände, aber nur ein kleiner Kinderflohmarkt
    Mehr
  • Archiv
    Musik wie „ein leichter Seewind“
    Mehr
  • Archiv
    Spielzeit zweimal 45 Minuten, Pause und Zugabe
    Mehr