Montag, 07.05.2018

Besser Silberbornbad als Geld für Hatix

Leserbrief
Kommentieren

Norbert Ludwig, Bad Harzburg, zum Artikel ‚“Warum bloß mag er kein Hatix?“‘ (GZ vom 4. Mai 2018/Eingang: 6. Mai 2018)

 

Mit Freude konnte ich lesen, das sich unser Bürgermeister gegen die Teilnahme am Gratis-Busticket sperrt und lieber das Silberbornbad länger öffnen würde. Eine Erhöhung des Kurbeitrages für dieses Gratisticket ist ja lobenswert, aber wie schon von ihm erwähnt, sind die Mehrzahl der Kurbeitragszahler Klinikgäste und somit keine Busfahrer. Und für diese Einstellung wird unser Bürgermeister vom Rat der Stadt angegriffen.

Kurbeitrag erhöhen, um somit das Silberbornbad länger öffnen zu können – eine hervorragende Idee. Denn wo und wann sollen/können unsere Kinder und Enkel schwimmen lernen? Hallenbad ist im Winter ja zu (Till Eulenspiegel lässt grüßen) und Thermalbad geht ja wohl auch nicht.

Der Andrang zu den Schwimmkursen ist in der kurzen Öffnung des Bades sehr groß. Eltern müssen nun Prioritäten setzen: Kindergarten oder Schwimmunterricht? Und natürlich gibt es dann da Probleme. Arbeitende Eltern bringen ihre Kinder in den Kindergarten beziehungsweise nun zum Schwimmunterricht. Doch wer holt sie dann dort wieder ab und bringt sie in den Kindergarten?

Da sieht man mal, was unsere Kinder dem Rat der Stadt wert sind. Für die Unterstützung des Rennvereins zum Beispiel ist Geld da, aber für den Nachwuchs der Einwohner/Steuerzahler nicht. Vielleicht sollten sich die Herren vom Stadtrat mal Anregungen von anderen Kommunen holen! Oder sind etwa überall im Winter die Hallenbäder zu???








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Langelsheim
    Neuer Werkraum für die Dorfgemeinschaft
    Mehr
  • Lutter
    Neues Führungsduo für Wallmodens Wehr
    Mehr
  • Langelsheim
    Sieben starke Stimmen
    Mehr
  • Lokal-Sport
    TSV Gielde feiert Schützenfest
    Mehr
  • Lutter
    Ein „Chörchen“ swingt sich durch die Schlagerwelt
    Mehr