Montag, 28.10.2019

60 Jahre – beim Teutates: Asterix feiert Geburtstag

Leserbrief

Wir befinden uns im Jahr 50 vor Christus. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt... Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten.“

Diese einleitenden Worte begleiten Fans von Asterix und Obelix nun seit genau 60 Jahren. Denn am 29. Oktober 1959 ließen René Goscinny und Albert Uderzo die beiden, im wahrsten Sinne des Wortes, schlagfertigen gallischen Krieger auf die Legionen Caesars und die Leser los. Zunächst im französischen Magazin „Pilote“. Das erste Album „Asterix le Gaulois“ erschien 1961.

Erstmals in "Lupo modern"

Nach Deutschland schafften es die vom Zaubertrank gestärkten Gallier bereits 1965 im Magazin „Lupo modern“ von Rolf Kaukas. Allerdings benannte dieser Asterix und Obelix in Siggi und Babarras um und machte sie zu Westgermanen. Goscinny und Uderzo gingen gerichtlich dagegen vor und entzogen die zuvor erteilten Lizenzrechte.

Den zweiten und beständigeren Anlauf machte 1967 der Stuttgarter Ehapa-Verlag, bei dem bis heute die deutschsprachigen Asterix-Bände erscheinen – zuletzt am 24. Oktober der Band „Die Tochter des Vercingetorix“.

Serie in 107 Sprachen übersetzt

Es ist das mittlerweile 38. Album. Die Serie wurde in 107 Sprachen übersetzt. Zu den Comics sind über die Jahre zehn Zeichentrickfilme, vier Real-Verfilmungen, ein Asterix-Park nahe Paris, Hörspiele und ein Onlinespiel hinzugekommen.

Die aktuelle Ausgabe startet mit einer Auflage von fünf Millionen Heften, von denen 1,6 Millionen auf den deutschen Markt entfallen. Deutschland ist nach Frankreich nämlich der zweitgrößte „Asterix-Abnehmer“. Dass sich auch in Goslar und der Region viele Fans der beiden Gallier finden, ist also kein Wunder.

„Es gab ein paar Vorbestellungen, aber die meisten haben sich den neuen Asterix einfach so geholt“, sagt Michaela Rauls von der Buchhandlung Brumby. Wie ihre Kolleginnen von den Buchhandlungen Böhnert und dem Bücher Bären habe sie jedoch bemerkt, dass der Verkauf derzeit noch verhalten laufe.

VERLOSUNG

Die Junge Szene und der Egmont Ehapa Verlag verlosen gemeinsam drei Softcover-Ausgaben, des am 24. Oktober erschienen Asterix-Bandes Nummer 38 „Die Tochter das Vercingetorix“:

Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt uns bis zum kommenden Freitag, 1. November, den Namen der Tochter des Vercingetorix in einer Email an: junge.szene(at)goslarsche-zeitung.de Die Gewinner werden kontaktiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Bad Harzburg
    Silberbornbad öffnet bald sieben Monate
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Für den MTV Hornburg zählt nur ein Sieg
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Sarah Schilff hat der Ehrgeiz wieder gepackt
    Mehr
  • Langelsheim
    Geplante Umleitung sorgt für Fragen
    Mehr
  • Oberharz
    Mehr als 650.000 Euro für die Marktkirche „eingesammelt“
    Mehr