Freitag, 06.07.2018

„Rock am Beckenrand“ feiert Geburtstag

Leserbrief

Wolfshagen. Bei den Veranstaltern des „Rock am Beckenrand“-Festivals laufen die Vorbereitungen für den 24. und 25. August auf Hochtouren. An dem Wochenende feiert das Festival seinen zehnten Geburtstag im Wolfshagener Waldfreibad. Niclas Minde, zweiter Vorsitzender von „Rock am Beckenrand“, erzählt im Gespräch mit der GZ, worauf sich die Besucher in diesem Jahr besonders freuen können.

Auch wenn das Festival erst in knapp sieben Wochen beginnt, hat bereits der Endspurt in der Planungsphase angefangen. „Wir sitzen fast jedes Wochenende im Team zusammen und besprechen Einzelheiten. Gemeinsam konnten wir von Jahr zu Jahr besser werden und Erfahrungen sammeln“, sagt Niclas.

Ein besonderes Highlight wird der Auftritt der Indie-Rock-Band „Madsen“ sein. „Die Gruppe kennt fast jeder“, sagt Niclas. Eine weitere Attraktion ist wie in den vergangenen Jahren die 13 Meter hohe Rutsche und in diesem Jahr kommt eine Wasserinsel zum Klettern hinzu. Das Campinggelände sei zudem vergrößert, „um dem Besucheransturm gerecht zu werden“, berichtet der zweite Vorsitzende. „Insgesamt werden in diesem Jahr zwischen 1700 und 2000 Besucher erwartet. Die meisten sind Camper. Viele kommen auch aus der Region, um das richtige Festival-Erlebnis mitzunehmen“, erzählt er.

Defizite ausgeglichen

Finanziell sieht es bei dem Verein wieder besser aus. Nach dem schlechten Wetter im vergangenen Jahr mit den starken Überschwemmungen musste „Rock am Beckenrand“ Defizite ausgleichen. „Durch private Spenden und Sponsoren hat dann aber alles wieder gepasst. Der Rasen im Freibad hat sich auch mehr oder weniger gut erholt“, sagt Niclas in Anspielung auf die Matsch-Landschaft 2017.

Einige der Sponsoren haben das Festival schon öfter finanziell unterstützt. Harzenergie ist von Anfang an dabei. Katharina Gräte von dem Unternehmen findet es „bewundernswert“, wie sich das Festival entwickelt hat. „Der Verein zeigt, dass man nicht unbedingt nach Wacken fahren muss, weil auch die Region etwas bietet“, sagt Gräte.

Die Verantwortlichen der Harzwasserwerke, die zum ersten Mal als Sponsor dabei sind, sehen das Festival als eine „klasse Aktion“. Pressesprecherin Marie Kleine schätzt die professionelle Arbeit des Vereins, und weist erneut daraufhin, dass sich alle Mitglieder ehrenamtlich engagieren.

Holger Barbier, Organisationsleiter der Öffentlichen Versicherung Braunschweig, spricht von einer „besonderen Strahlkraft“, die von dem Festival ausgehe: „Es hat sich in die Herzen eines breiten Publikums gespielt und trägt zur Bereicherung des kulturellen Angebots für junge Musikbegeisterte bei.“

Die Sponsoren und der Verein „Rock am Beckenrand“ freuen sich auf die Veranstaltung, die bereits zum zehnten Mal auf die Beine gestellt wird. Die Vorbereitungen laufen gut, jetzt können alle Verantwortlichen nur hoffen, dass das Wetter auch gut wird.

Wochenend-Tickets gibt es unter www.rockambeckenrand.de für 45,55 Euro. An der Abendkasse werden auch Karten verkauft. cok







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Die Geheimnisseder Druckkunst
    Mehr
  • Braunlage
    Zahnärzte kehren nach Braunlage zurück
    Mehr
  • Region
    Allein in Nordkorea
    Mehr
  • Braunlage
    Rat spricht über Grundschule
    Mehr
  • Goslar
    Luises erste Schritte am Heiligen Abend
    Mehr