Samstag, 10.04.2021, 17:00 Uhr

Sanierungsende der Marktkirche

Die Marktkirche zum Heiligen Geist ließ sich schön machen. Nicht nur das. Substanzerhaltendes war für das Innere der ältesten deutschen Holzkirche ebenfalls nötig. Es bedurfte einer aufwendigen und lang anhaltenden Prozedur, einer Sanierung. Viele Akteure beteiligten sich – an der Planung, Finanzierung und Ausführung. Die Protagonistin: Dorothee Austen, Vorsitzende des Marktkirchenvorstands. Mittlerweile ist der größte Brocken bewältigt. Nun sind noch Restarbeiten zu erledigen. Wann darf geklatscht werden? Im nächsten Jahr zu Pfingsten. Denn das Projekt wird für Dorothee Austen erst abgeschlossen sein, wenn die neue Orgel eingebaut ist. Die wird von der Firma Orgelbau Goll aus Luzern gefertigt und soll hinter dem alten Prospekt installiert werden. 


Weitere Themen aus der Region