Landtagswahl 2017

Fragen & Antworten zur Landtagswahl

Am 15. Oktober 2017 wählen die Niedersachsen den neuen, 18.Landtag.

Die Kandidaten der Parteien bewerben sich in 87 Wahlkreisen um einen der insgesamt 137 Plätze. Die Bewerber mit den meisten Erststimmen in einem Wahlkreis ziehen mit einem Direktmandat in den Landtag ein. Die restlichen Landtagssitze werden über die Zweitstimme vergeben. Hier ist entscheidend, wieviel Prozent aller Stimmen auf die einzelnen Parteien entfallen sind.  

Der Landtag wird alle fünf Jahre neu gewählt. Das Landesparlament verabschiedet Landesgesetze und den Landeshaushalt, außerdem wählt es den Ministerpräsidenten. Um das Amt des Regierungschef ringen Stephan Weil (SPD) und Bernd Althusmann (CDU).

Wahlberechtigt ist, wer mindestens 18 Jahre alt ist, die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt und seit mindestens drei Monaten in Niedersachsen wohnt. Alle Wahlberechtigten, es sind rund 6,1 Millionen, erhalten per Post eine Wahlbenachrichtigung. Wer am 15. Oktober zwischen 8 und 18 Uhr nicht in sein Wahllokal gehen kann, hat die Möglichkeit, per Briefwahl seine Stimme abzugeben.

Bei der Landtagswahl im Januar 2013 gab es ein sehr knappes Ergebnis: Die CDU bekam 36 Prozent, die SPD 32,6 Prozent. Die SPD koalierte mit den Grünen, auf die 13,7 Prozent entfallen waren, und erreichte so die Mehrheit im Landtag. Die CDU bildete zusammen mit der FDP (9,9 Prozent), die Opposition.