Gartenglück
Veröffentlicht am Freitag, 04.10.2019
Bäume vor Sturm schützen, aber wie?
Mit dem Herbst kommen auch wieder Stürme. Immer wieder kommt es dabei zu Schäden an Bäumen, und das nicht nur im Wald oder an den Straßen. Auch Obstbäume sind gefährdet, wenn sie nicht gut gepflegt oder schon altersschwach sind.
weiterlesen
Veröffentlicht am Sonntag, 15.09.2019
Gefährlicher Joint aus dem Blumenbeet
Diesmal ist die Gartenseite keine, die beim Lesen Wohlgefallen und harmonische Gefühle auslöst, sondern eine, die warnen will: Es hat in diesem Sommer wieder einmal dreiste Diebstähle aus Gärten gegeben, in denen Bauernhortensien und andere Vertreter dieser Gewächse wie Kletter- oder Rispenhortensien wachsen. Dafür haben die Gartenfreunde meist keine einleuchtende Erklärung. Schließlich kann man die Blüten ja nicht essen wie etwa die der Taglilie, des Borretschs oder der Zucchini. Für Hobbyköche sind Hortensien also nutzlos.
weiterlesen
Veröffentlicht am Freitag, 09.08.2019
Hochwertiges Pflanzsubstrat ist die halbe Ernte
Warum nur wachsen meine Tomaten, Geranien, Kräuter nicht richtig? Diese Frage richten Freunde, Bekannte und mittlerweile auch GZ-Leser immer wieder an mich. Angeblich machen sie doch alles richtig: Die Pflanzen werden regelmäßig gegossen, bekommen auch Dünger, stehen am richtigen Platz. Wenn ich dann frage, wie groß der Topf ist und welche Erde sie denn verwendet haben, stellt sich meist schnell heraus, dass eben doch nicht alles richtig gemacht wurde. Neben der ausreichenden Größe des Topfes oder Kübels spielt das Pflanzsubstrat eine sehr große Rolle für das Wachstum von Pflanzen.
weiterlesen
Veröffentlicht am Mittwoch, 29.05.2019
Ein Treibhaus bietet Wärme und sichert den Ertrag
Ein Gewächshaus ist der Traum vieler Hobbygärtner. Zu meinem bin ich eigentlich nur gekommen, weil unser Nachbar seinerzeit neue Fenster in sein Haus eingebaut hat. Die alten Holzfenster waren uns hochwillkommen, um daraus ein Gewächshaus zusammen zu zimmern. Denn in mir war der Wunsch erwacht, meine Kübelpflanzen im Herbst nicht mehr mühevoll ins Haus schleppen und dort in den teils recht dunklen Räumen stehen zu lassen. Kübelpflanzen, die im Winter warm und gleichzeitig zu dunkel stehen, überleben nämlich gerade so, sehen dann im Frühjahr aber ziemlich mitgenommen aus.
weiterlesen
Veröffentlicht am Donnerstag, 09.05.2019
Rasenmäher adé: Mehr Platz für Blüten im grünen Einerlei
Wer mich kennt, der weiß, dass ich eine Arbeit im Garten überhaupt nicht mag: das Rasenmähen. Der Kauf eines Mähroboters kommt jedoch nicht in Frage, obwohl das natürlich ein Weg wäre, sich die Arbeit zu erleichter. Aber das Gerät zerhäckselt alles, was ihm in den Weg kommt, auch kleine Spitzmäuse, Hummeln und anderes Getier.
weiterlesen
Veröffentlicht am Sonntag, 07.04.2019
Sichtschutz im Garten: Welcher ist der Richtige?
Wenn demnächst die Freilandsaison im Garten beginnt, sind Sitz- und Ruheplätze zwischen blühenden Pflanzen wieder sehr beliebt.
weiterlesen
Veröffentlicht am Dienstag, 12.02.2019
Bienenfreundlich bis smart: Neue Gartentrends
Manchmal tut man unbewusst genau das Richtige und liegt damit auch noch im Trend: Schon immer dürfen in meinem Garten bestimmte heimische Wildstauden wachsen, wo es ihnen behagt. Das dient nicht nur dazu, Arbeit zu sparen, weil diese Pflanzen meistens genau die Lücken in den Beeten besetzen, für die ich im Gartencenter nichts Passendes finde.
weiterlesen
Veröffentlicht am Freitag, 04.01.2019
Der Ritterstern – eine blühende Winterliebe
Wer zu Weihnachten eine „Amaryllis“ bekommen hat, freut sich wahrscheinlich schon jetzt an den prächtigen, großen Blüten der Zwiebelpflanze, die Luxus und Exklusivität ausstrahlen. Die „Amaryllis“ ist aber eigentlich ein Ritterstern.
weiterlesen
Veröffentlicht am Sonntag, 30.12.2018
Regenmangel hält bis in den Winter hinein an
Zuerst freuen sich ja alle über den schönen, sonnigen und warmen Sommer. Aber schon nach einigen Wochen mit Temperaturen, die teils an das für die Mittelmeerregion übliche Wetter erinnern, geht das Stöhnen los. Jeden Tag Sonnenschein, nicht der kleinste Tropfen Regen kühlt die trocken-heiße Luft mal ab. Auch viele Pflanzen, besonders die in Kästen, Töpfen und Kübeln, machen schlapp. Mitte Juli muss ich erstmals seit vielen Jahren Leitungswasser zum Gießen nehmen. Sonst reichten die 6500 Liter Regenwasser, das ich in verschiedenen Behältern sammle, immer aus. Diesmal herrscht schnell (...)
weiterlesen
Veröffentlicht am Donnerstag, 27.12.2018
Bis zum Frühsommer ist 2018 ein Super-Gartenjahr
Das Jahr 2018 beginnt – was vielen schon fast entfallen sein dürfte – außerordentlich nass. Im Januar kann ich meinen Rasen nicht betreten, denn das Wasser steht in kleinen Seen darauf. Schnee? Völlige Fehlanzeige. Ohnehin ist ja der Januar kein Monat, in dem man schon etwas tun könnte draußen. Außer eines: Die Gartengeräte kontrollieren und gegebenenfalls reparieren.
weiterlesen
Veröffentlicht am Mittwoch, 19.12.2018
Erste Hilfe gegen Blütenfall und Läuse
Dass Orchideen wirklich die beliebtesten Zimmerpflanzen sind, hat sich an den Leserzuschriften gezeigt, die zu diesem Thema gekommen sind. Es sind Fragen aufgetaucht, von denen an dieser Stelle einige beantwortet werden sollen.
weiterlesen
Veröffentlicht am Donnerstag, 06.12.2018
Orchideen kommen bei feuchter Luft in Hochform
Elegant und kapriziös wirken Orchideen. Vielleicht sind sie deshalb mittlerweile beliebter als der Weihnachtsstern. Dieser war einst die Topfpflanze Nummer eins in Deutschland. Aber das ist lange her. Ich bin seit drei Jahren Besitzerin einer schneeweißen Phalaenopsis, so der botanische Name der Gattung. 
weiterlesen
Veröffentlicht am Montag, 12.11.2018
Ernten bis zum ersten Frost
Ein Frühbeet ist ja eigentlich dafür gedacht, junge Pflänzchen zu hegen und durch eine Abdeckung vor den Frösten im Frühjahr zu schützen. Aber mein Frühbeet ist das ganze Jahr über belegt. In diesem Herbst habe ich dort Stielmus und Winterendivie stehen. Ersteres ist hier weniger bekannt, im Rheinland und in den Niederlanden hat dieses Gemüse dagegen eine sehr lange Tradition. Es handelt sich um einen engen Verwandten von Rettich, Senf, Kresse und Kohl. Sie alle sind Kreuzblütler.
weiterlesen
Veröffentlicht am Mittwoch, 03.10.2018
Grandioses Wetter bringt gute Tomatenernte
Zu den Lieblingspflanzen der deutschen Hobbygärtner zählt seit langem die Tomate. Schon Ende Februar kann man mit ihrer Aussaat beginnen, was so manchem ungeduldig auf den Frühling wartenden Gartenfreund die Zeit verkürzt. Bei uns in der GZ haben einige Kolleginnen und Kollegen vor einigen Jahren eine „Tomatentauschbörse“ gegründet. Dieses Jahr habe ich erstmals mitgemacht und war gespannt auf die Früchte, die mir die von Kolleginnen überlassenen Exemplare liefern würden. Auch ich habe einige von ihnen mit Pflanzen aus meiner Fensterbank versorgt.
weiterlesen
Veröffentlicht am Montag, 17.09.2018
Geschmack des Sommers auch im Winter genießen
Beim Blick auf meinen ersten selbst gekochten Johannisbeersaft, der appetitlich rot in den Flaschen strahlte, lief mir das Wasser schon im Mund zusammen. Aber am nächsten Tag, als ich den Saft kosten wollte, erlebte ich eine unschöne Überraschung: Der Saft war in den Flaschen geliert und nichts war‘s mit einer erfrischenden Schorle.
weiterlesen
Veröffentlicht am Donnerstag, 02.08.2018
Wellpappe und Leimringe gegen zwei „Würmer“
Der Apfelwickler schaut in Bilderbüchern für Kinder immer so niedlich aus, wie er mit lachendem Gesicht aus einem Loch im Apfel herausschaut. Im wahren Leben bekommt er jedoch bei seiner Entdeckung eher Ausrufe des Ekels zu hören.
weiterlesen
Veröffentlicht am Dienstag, 24.07.2018
Libellen: Schillernde Flugkünstler am Gartenteich
Aufgeregt kam mein Nachbar dieser Tage zu mir und zeigte mir ein Foto. Zu sehen waren ziemlich große Gebilde, die einem Insekt ähnlich sahen. Er hatte sie an einer Pflanze an seinem Gartenteich gefunden, abgesammelt und auf einem weißen Pappteller drapiert. Damit die zerbrechlich dünnen Hüllen nicht so schnell kaputt gehen, hatte seine Frau sie mit Haarspray fixiert. Es waren die verlassenen Puppen von Libellen, die in dem klitzekleinen Gartenteich herangewachsen und nun davon geflogen waren.
weiterlesen
Veröffentlicht am Montag, 09.07.2018
Dürre Zeiten und durstige Pflanzen – was tun?
In diesem Sommer muss ich wohl in einigen Tagen erstmals, seit ich meinen Garten in Langelsheim habe, mit Leitungswasser gießen. Kurz habe ich überlegt, ob ich nicht doch einen Gartenwasserzähler bei der Stadt beantrage, aber die Kosten sind so hoch, dass sich für mich ein Einbau nicht lohnen würde. Schließlich sammle ich fleißig das Regenwasser. Aber davon ist zurzeit nur ein Rinnsal übrig.
weiterlesen