Donnerstag, 02.08.2018

Samstag gibt es noch einmal Nachschlag

Leserbrief
Kommentieren

Bad Harzburg. Die 139. Bad Harzburger Galopprennwoche ist vorbei? Mitnichten. Im Kern zwar schon, aber in diesem Jahr bekommen die Galoppfans noch einen Nachschlag. Am Samstag um 11.35 Uhr startet ein Zusatzrenntag mit insgesamt neun Prüfungen – der Eintritt wird übrigens frei sein. 

Die Rennwoche war bisher vor allen Dingen eins: eine heiße Sache. Temperaturen wie in Spanien – abgesehen von einem wilden Regen am ersten Sonntag. Viele Besucher machten sich im Zusammenhang mit dem heißen Sommerwetter übrigens Sorgen um die Tiere. Und auch sonst gab es vor allen Dingen in den sozialen Netzwerken Debatten um Tierschutz. Auf dieses Thema wird die GZ in einem Artikel noch einmal ausführlich eingehen.

Zwei Viererwetten

Es handelt sich am Samstag um eine Veranstaltung, die ursprünglich in Bad Doberan vorgesehen war. Der dortige Rennverein sah sich jedoch nicht in der Lage, den Tag durchzuführen, Bad Harzburg sprang ein. „Wegen einer Veranstaltung am Freitag stehen ohnehin noch alle Aufbauten“, sagt Rennvereins-Präsident Stephan Ahrens, „außerdem werden die ersten fünf Rennen nach Frankreich in die dortigen Wettannahmestellen übertragen, dadurch haben wir eine Grund-Finanzierung des Renntages.“

Acht Rennen plus ein Reitpferderennen stehen Samstag auf dem Programm, in zwei Rennen wird auch wieder die Viererwette mit einer garantierten Auszahlung von 10.000 Euro angeboten. Das höchstdotierte Rennen ist der Preis der Braunschweigischen Landessparkasse, in dem es in der Basisklasse 10.200 Euro an Preisgeldern zu gewinnen gibt, 14 Pferde werden laufen.

Spitzenjockeys kommen

Viele deutsche Spitzenjockeys wie Filip Minarik, Maxim Pecheur, Jozef Bojko, Marc Lerner und auch der Champion der gerade beendeten Rennwoche, Wladimr Panov, steigen in den Sattel. Von den Trainern sind Peter Schiergen, Henk Grewe (beide Köln) und Hans-Jürgen Gröschel (Hannover) besonders zu erwähnen, zudem reisen Pferde aus Österreich und Tschechien an.

Die Logistik der vergangenen Tage wird auch morgen fast komplett noch vorhanden sein. Und im Anschluss an das letzte Rennen können die Besucher noch ein wenig weiterfeiern. Um 17 Uhr beginnt im Führring eine „After-Race-Party“ mit Live Musik. Es spielt die Band „Two voices in company“.








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Archiv
    Traditionsverein:Fünf Frauen dazugewonnen
    Mehr
  • Archiv
    Neue Feuerwache entsteht am alten Ort
    Mehr
  • Oberharz
    Chancengleichheit an die Frau bringen
    Mehr
  • Langelsheim
    Bauarbeiten fördern Welterbe zutage
    Mehr
  • Oberharz
    Traditionsabend mit deftiger Kost
    Mehr