Donnerstag, 09.05.2019

Orgelfestival geht in die zweite Runde

Leserbrief
Kommentieren

Bad Gandersheim. Mozart schrieb einst an seinen Vater Leopold: „Die Orgel ist doch in meinen Augen und Ohren der König aller Instrumente“ – heute sprechen wir eher von der Königin. Nichts hat das so vielfältige Instrument im Laufe der Jahrhunderte an Faszination verloren – fast jede Dorfkirche verfügt über ein mal mehr, mal weniger gut erhaltenes Instrument. Je nach Region haben sich sogenannte „Orgellandschaften“ herausgebildet, die bekannteste ist wohl Ostfriesland. Doch auch Südniedersachsen hat eine eigenständige Orgellandschaft – seit dem vergangenen Jahr wird diese nun mit dem Festival „Vox Organi“ den Hörern präsentiert.

22 Konzerte

Just ist das Festival eröffnet worden, bis zum Abschlusskonzert in der Seesener St. Andreaskirche am 23. Juni wird es insgesamt 22 Konzerte in der Großregion Südniedersachsen – von der Weser bis in den Nordharz – und im Grenzgebiet zum östlichen Nordrhein-Westfalen geben.

Noch internationaler ist in diesem Jahr die Auswahl der Orgelsolisten: sie gehören zu den renommiertesten in Deutschland, Ungarn, Polen, England, Frankreich und den USA, sind Kathedralorganisten, Hochschullehrer und Festivalleiter in ihren Heimatländern. Ihre anspruchsvollen Programme werden teilweise umrahmt von Musik- und Vokalensembles der Region. Zwei Orgelführungen in Grauhof und Salzgitter-Ringelheim mit dem Orgelexperten und Hahnenkleer Kantor Martin Hofmann stehen auch auf dem Programm. Die großen Göttinger Orgeln werden ebenso zu erleben sein wie die kleineren Instrumente in Rosdorf, Fredelsloh und Greene. Die Website www.voxorgani.org bietet alle wichtigen Informationen zu den Konzerten, den Ausführenden und den Orgeln, sie wird regelmäßig aktualisiert.

Orgellandschaft

Das Festival bietet einen abgerundeten Ausschnitt der Orgellandschaft Südniedersachsen – für die kommenden Jahre bieten sich noch viele weitere Instrumente an.

Vox Organi wurde vom ehemaligen Bad Gandersheimer Propsteikantor Martin Heubach und Prof. Dr. Friedhelm Flamme, der auch als ausübender Künstler am Festival teilnimmt, ins Leben gerufen. Das Festival, dessen Träger der Verein „Concerto Gandersheim“ ist, hat sich zum Ziel gesetzt, zum einen die Kirchen der Region mit ihren historischen Orgeln und zum anderen die Orgel- und Kirchenmusik einem breiteren Publikum zu präsentieren.

DIE REGIONALEN TERMINE

  • Am Sonntag, 12. Mai, gestalten Organist Philip Ruthford (Chester, GB) und die Capella Vocale Gandersheim um 18 Uhr ein Konzert im Gandersheimer Dom.
  •  Am Sonntag, 19. Mai, gastiert Organist Dietrich Kollmannsberger (Tangermünde) in der St. Jacobikirche in Salzderhelden, Beginn ist um 18 Uhr.
  •  Am Pfingstsonntag, 9. Juni, präsentiert Kantor Martin Hofmann (hahnenklee) um 13 Uhr die Grauhofer Treutmann-Orgel. Um 15 Uhr stellt er das ebenso prächtige Instrument in der Barockkirche St. Abdon und Sennen in Salzgitter-Ringelheim vor. 








Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Volker Kauder fordert christliches Glaubensbekenntnis ein
    Mehr
  • Oberharz
    Signierstunde so launig wie das Buch
    Mehr
  • Oberharz
    Wissenschaft und Gesellschaft verbinden
    Mehr
  • Goslar
    Wenn die blöde Tür zum Backofen verriegelt ist
    Mehr
  • Lutter
    Fisch im Wert von rund 7000 Euro geklaut
    Mehr