Mittwoch, 19.02.2020

Lilo Wanders in der Wunderkammer

Leserbrief
Kommentieren

Lautenthal. Eigentlich ist „Lilo Wanders“ eine beim Patentamt in München eingetragene Marke. Und sie ist eine herrliche Kunstfigur, die so Ende der 80er Jahre auf der Bühne des just von Corny Littmann und Ernie Reinhardt gegründeten Hamburger „Schmidt Theaters“ entstand und seither von Reinhardt verkörpert wird.

Und eigentlich hätte wohl niemand gedacht, dass Lilo einmal einen solch riesigen Erfolg haben würde, geschweige denn in Marco Assmanns Lautenthaler Wunderkammer käme. Doch beides ist der Fall. Lilo eroberte mit ihrer TV-Sendung „Wa(h)re Liebe“ (man beachte den Buchstaben „h“!) ihr Publikum im Sturm, ihre Art über Sex und Liebe zu plaudern ist legendär. Und am kommenden Freitag, 21. Februar, sowie am Samstag, 22. Februar, gastiert sie jeweils ab 20 Uhr zum wiederholten Male in der Wunderkammer. Die Tickets gibt es im Pressehaus und beim Theaterdirektor persönlich, Telefon: 0171/9561386, Einlass ist an beiden Tagen jeweils ab 19 Uhr.

Hobby und Arbeit verbunden

„Über ein Jahrzehnt lang hatte ich das Glück, Hobby und Arbeit miteinander zu verbinden. Und das prägt“, erzählt Lilo. Mehr als zehn Jahre hat Wanders mit ihrer TV-Sendung ganze Generationen aufgeklärt. Doch die Beschäftigung mit Liebe, Sex und Erotik war schon immer Lilos liebstes Steckenpferd, dem sie in ihrem Bühnenprogramm leidenschaftlich und mit Humor die Sporen gibt.

Als Sexpertin beschäftigt sie sich mit Penis-Größen, berichtet von Erlebnissen im Swinger-Club und jongliert mit Sextoys — Lilo Wanders stellt sich den drängendsten Fragen zum Thema Nr. 1 und erklärt, warum Männer und Frauen so unterschiedlich ticken.

„Ist Liebe das leidenschaftliche Interesse für das Wohlergehen des anderen, die von Herzen kommende Bereitschaft, auf angebotene Wärme und offensichtliche Bedürftigkeit einzugehen, ist sie wechselseitige Fürsorglichkeit und beidseitige Selbstverleugnung, begründet auf dauerhafte Verlässlichkeit, gewärmt durch Nähe und Erotik? Oder ist sie wie ein Handy-Vertrag? Man sucht nach den günstigsten Tarifen und nach zwei Jahren kommt das neuere Modell ins Haus?“ Das ist in heutiger Zeit die eigentliche Grundfrage, der sich Lilo auf ihre unnachahmliche Art stellt.









Weitere Topthemen aus der Region:
  • Goslar
    Gerd Winners Werke in der Corona-Krise mit neuen Augen sehen
    Mehr
  • Goslar
    Wie Hospiz-Arbeit während der Corona-Krise funktioniert
    Mehr
  • Goslar
    Burger braten oder Shirts bedrucken: AWO bietet Kurse mit lokalen Partnern
    Mehr
  • Oberharz
    Die Vogelstation Osterode öffnet Mitte Juni wieder
    Mehr
  • Lokal-Sport
    Braunlager Spielgemeinschaft mit Zorge steht
    Mehr