Freitag, 13.07.2018

Harzburger Flüchtlingshilfe will Menschen über Musik zusammenbringen

Leserbrief
Kommentieren

Bad Harzburg. Die Projektliste des Vereins „Gemeinsam – Flüchtlingshilfe Bad Harzburg“ wird wieder etwas länger. Ab September soll sich eine Gesangsgruppe bilden unter der Leitung von Andreas Becker. Beim ihm können sich ab sofort diejenigen melden, die mit anderen Menschen zusammen Musik machen möchten.

Denn: „Musik verbindet Menschen und Nationen schon immer“, sagt Andreas Becker. Er ist selbst ausgebildeter Konzertpianist, hörte von Bad Harzburgern, die gerne mal singen würden, und hatte seine Idee an den Verein „Gemeinsam – Flüchtlingshilfe Bad Harzburg“ herangetragen.

Im Café Luise ist ausreichend Raum dafür. Immer donnerstags von 16.30 bis 18.30Uhr können sich ab 6. September alle die dort einfinden, die gerne mit vielen anderen musizieren wollen. Unter der Mobilfunknummer (0151) 23388809 und über die E-Mail-Adresse becker.andreas1(at)gmx.de können sie sich vorab mit dem künftigen Chorleiter in Verbindung setzen. Er hat vor, mehrsprachige Gesangsbücher anzuschaffen. Projektmittel sollen noch beantragt werden. Vorgespräche seien bereits mit Mitarbeitern der Migrationsberatung beim Landkreis Goslar gelaufen, wie Andreas Becker und „Gemeinsam“-Sprecherin Hanna Kopischke sagen.

„Musik ist was Leichtes“, sie sei vor allem für traumatisierte Flüchtlinge wohltuend. Und, „Musik befreit“, ergänzt Andreas Becker. Die Organisatoren möchten, dass sich die künftigen Projekt-Mitwirkenden kennenlernen. Daher soll es an den Donnerstagen auch immer ein Essen geben. Was dann so alles aufgetischt werden kann, wenn Menschen verschiedener Nationen heimische Gerichte bereiten, war beim vergangenen Kastanienblütenfest schon zu schmecken.

Auf Werbetour für das neue Projekt waren Hanna Kopischke und Vereinskollege Friedrich Busmann schon einmal im „Café Luise“. Und gleich habe sich, so Hanna Kopischke, ein junger Mann bereit erklärt, Percussion zu spielen.

Wie dem Verein bereits das Nachhilfe- und das Rechtsberatungs-Angebot zugeflogen sei, sei nun noch das Chorangebot einfach so dazu gekommen, ist die Vereins-Sprecherin schon angetan von den Initiativen. Und das läuft, weil Menschen sich ehrenamtlich engagieren.







Weitere Topthemen aus der Region:
  • Oberharz
    Zwiebel-Einsatz trägt reiche Blüten
    Mehr
  • Junge Szene
    Bei den tanzenden Hexen sind sich die Länder schon einig
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Ein Tonstudio als Hobby
    Mehr
  • Oberharz
    Im Harz wird teuflisch gut Walpurgis gefeiert
    Mehr
  • Bad Harzburg
    Legasthenie: Wenn die Buchstaben sich drehen
    Mehr