„Ein großes Lob gilt unseren Kundinnen und Kunden, die sich mit viel Verständnis an unsere strengen Auflagen halten. Das zeigt, dass sie auch in diesen schwierigen Zeiten nicht auf die persönliche Beratung durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verzichten wollen.“

Um den Service stetig zu verbessern, sucht die TARGOBANK in allen Bereichen motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die passende Stelle finden Interessierte auf jobs.targobank.de, dem eigenen Stellenportal des Unternehmens.

Pandemiebedingt war der Start in das laufende Geschäftsjahr für die TARGOBANK Goslar nicht einfach. Trotz des schwierigen Marktumfelds konnte die TARGOBANK im Laufe des Jahres aber wieder an Fahrt aufnehmen. Im Geschäft mit Konsumentenkrediten waren Zuwächse zu verzeichnen: Zum Stichtag 30. September belief sich das Kreditvolumen auf rund 35 Millionen Euro. Auch die Nachfrage im Geschäftskundenbereich hat sich spürbar erholt.

Angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase und insbesondere seit Beginn der Corona-Pandemie zeigt sich zudem, dass das Interesse unserer Kundinnen und Kunden an Alternativen zu klassischen Anlageformen wie Tagesgeld, Sparkonto & Co. deutlich gestiegen ist. „Unser Depotvolumen konnten wir seit Jahresstart um 16 Prozent auf 23 Millionen Euro ausbauen“, sagt Klimmeck. Insbesondere Investmentfonds- und ETF-Sparpläne standen bei unseren Kundinnen und Kunden hoch im Kurs. Auch die Nachfrage nach nachhaltigen Anlageformen ist weiter gestiegen. In Goslar betreute die TARGOBANK zum 30. September 7000 Kundinnen und Kunden und führte 2700 Girokonten.