Das Jahr 2016
Von drei Seiten bekämpfen die Einsatzkräfte den Brand an dem heruntergekommenen Gebäude im Juli 2016. Foto: Seltmann

Der Brexit, die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten und wieder einmal Terroranschläge prägten international das Jahr 2016. Die Flüchtlingsdebatte flammt in Goslar neu auf. Und in Bad Harzburg brennt ein Hotel wieder und wieder.

Nur der guten Ordnung halber: Das Jahr 2016 war ein Schaltjahr mit 366 Tagen.

Bei drei Terroranschlägen werden im März in und um Brüssel 32 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt. Im Juli kostet ein Terroranschlag in Nizza 86 Menschen das Leben, wieder werden  mehr als 300 Personen verletzt

Brexit: Im Juni stimmen die Bürger des Vereinigten Königreiches mehrheitlich für den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union.

Am 8. November wird Donald Trump als Kandidat der Republikanischen Partei zum 45. Präsidenten der USA gewählt.

"Eine Vorreiterolle bei der Integration", übernimmt die Stadt Goslar zu Jahresbeginn, als sie im Landkreis Goslar das erste Flüchtlingszentrum im Land Niedersachsen eröffnet. Bis zu 300 Menschen haben in der Unterkunft Platz und. werden in der Einrichtung versorgt und erhalten Deutschunterricht und Landeskunde. Im Vorjahr hatte die Unterbringung von Flüchtlingen im Landkreis teilweise für Furore gesorgt.

Bei den Dreharbeiten zum Fernsehfilm "Harter Brocken 2" bei Torfhaus verletzt sich im April ein 38-jähriger Beleuchter lebensgefährlich, als er aus 20 Metern Höhe mit einer Hebebühne umkippt. Die Feuerwehren Bad Harzburg und Altenau rücken mit elf Fahrzeugen und rund 50 Leuten an, um den Mann zu befreien.

Im Juli löschen etwa 330 Einsatzkräfte einen Großbrand im Harzburger Hof, zwei Feuerwehrleute werden bei dem Einsatz verletzt. Es ist der dritte Großbrand in innerhalb von zwei Jahren. Im Einsatz sind Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis, die das Feuer schließlich löschen können.