Lesermeinung

Wir freuen uns über jede Lesermeinung, unabhängig davon, ob sie uns als Mail, Briefpost oder Fax erreicht.
Es gilt allerdings, Regeln für Lesermeinungen/Leserbriefe zu beachten. 



15.12.2017
1

Urgestein erlebt Eisarena nicht mehr mit


Manfred Burgdorff, Scharbeutz, zum Artikel „Elegantes Eislaufen“ (GZ vom 15. Dezember 2017/Eingang: 15. Dezember 2017)


15.12.2017

Die AfD steht an der Seite Israels


Isolde Raabe, Goslar, zum Artikel „Die Gefahr ist größer geworden“ (GZ vom 15. Dezember 2017/Eingang: 15. Dezember 2017)


15.12.2017
1

Keine Probleme mit Kettenpflicht


Kay Morten Schenk, St. Andreasberg, zum Artikel „Wintereinbruch mit aller Macht“ (GZ vom 15. Dezember 2017/Eingang: 15. Dezember 2017)


15.12.2017
1

Eine Lösung ist zwingend erforderlich


Roswitha Rücker, Goslar, zum Artikel „Kaum Chancen für eine Kinderklinik in Goslar“ (GZ vom 15. Dezember 2017/Eingang: 15. Dezember 2017)


14.12.2017

Das Hickhack endlich abbrechen


Niels Rodermund, Langelsheim, zur Berichterstattung über die Bemühungen um eine neue Regierungsbildung (Eingang: 14. Dezember 2017)


13.12.2017
1

Parkscheinautomat statt Hochaltar


Wolfgang Thiele, Herzog-Julius-Hütte, Langelsheim, zum Artikel „Stiftskirche und Kaiserpfalz“ (GZ vom 9. Dezember 2017/Eingang: 13. Dezember 2017)


13.12.2017
1

Nicht noch einen Platz kaputt sanieren


Dr.-Ing. Heiner Grimm, Clausthal-Zellerfeld, zum Artikel: „Große Chance für historischen Ortskern“ (GZ vom 06. Dezember 2017/Eingang: 12. Dezember 2017)


12.12.2017
1

Weg muss für Radfahrer gepflegt werden


Reinhard Priebe, Goslar (Ohlhof), zum Leserbrief von Michael Harneit (GZ vom 11. Dezember 2017/Eingang: 12. Dezember 2017)


11.12.2017
1

Flott formuliert, aber nicht zu Ende gedacht


Wolfgang Warnecke, Goslar-Wiedelah, zum Artikel „Die Stunde der Ortsteil-Patrioten“


11.12.2017
3

Schon früher Wert auf Anrede als Dame gelegt


Ilse Günther, Bad Harzburg, zur Berichterstattung über die gendergerechte Sprache (Eingang: 8. Dezember 2017)


11.12.2017
4

Keine anderen Sorgen als Genderproblem


Charlotte Waltraut Lemke, Goslar, zum Artikel „Pro & Contra – Brauchen wir eine geschlechtergerechte Sprache“ (GZ vom 2. Dezember 2017/Eingang: 8. Dezember 2017)


08.12.2017

Staat geht unzureichend gegen Kirchenasyl vor


Werner Breyer, Goslar-Wiedelah, zum Artikel „Immer mehr Flüchtlinge im Kirchenasyl“ (GZ vom 4. Dezember 2017/Eingang: 6. Dezember 2017)


08.12.2017
1

Statt zu investieren, wird abgebaut


Joachim Niebaum, Clausthal Zellerfeld, zum Artikel „Bald noch mehr Geriatrie in der Region?“ (GZ vom 6. Dezember 2017/Eingang: 7. Dezember 2017)


07.12.2017

Macht ausgenutzt, um andere auszugrenzen


Dr. rer. nat. Peter Warnecke, Bad Harzburg, zum Artikel „Weniger Rechte für kleine Parteien“ (GZ vom 6. Dezember 2017/Eingang: 7. Dezember 2017)


07.12.2017

Wider dem Ordnungsfimmel


Michael Harneit, Hahndorf, zum Thema „Umgang mit Natur in der Stadt“ (Eingang: 4. Dezember 2017)


07.12.2017
1

Kein Einzelfall: Fehler bei der Postzustellung


Peter Grönewäller, Goslar, zum Artikel „Post kommt spät oder falsch an“ (GZ vom 1. Dezember 2017/Eingang: 5. Dezember 2017)


07.12.2017
1

Neubau schafft weitere Nutzungsruinen


Andreas Winckler, Liebenburg, zum Artikel „Haushalt ohne neue Schulden frühestens 2024“ (GZ vom 1. Dezember 2017/Eingang: 6. Dezember 2017)


07.12.2017
1

Leserbrief-Schreiber ist eine Schreiberin


Dirk Peters, Clausthal-Zellerfeld, zum Leserbrief von Christiane Kilian „Vorschlag super, nur die weibliche Form benutzen“ (GZ vom 30. November 2017/Eingang: 1. Dezember 2017)


07.12.2017
1

Begeistert vom Konzert zum Advent der Schüler


Ursula Bittner, Liebenburg, zum Artikel „Musikalische Möglichkeiten - Ensembles der Realschule Goldene Aue gestalten ihre Adventsmusik in St. Georg“ (GZ vom 5. Dezember 2017/Eingang: 5. Dezember 2017)


05.12.2017
20

Sternchen-Schreibweise einfach übernehmen


Jochen Neidhardt, Goslar, zur Berichterstattung über die gendergerechte Sprache (Eingang: 4. Dezember 2017)


05.12.2017
1

Selbstherrliche Entscheidung des Rates


Erich Hage, Wolfshagen im Harz, zum Artikel „Rat stimmt für neue Krippe hinter der Turnhalle“ (GZ vom 02. Dezember 2017/Eingang: 4. Dezember 2017)


04.12.2017
1

Unberührte Natur ist unbezahlbar


Dr. Heinz-Harald Bock, Wertingen, zum Bauvorhaben im oberen Kurpark in Braunlage (Eingang: 3. Dezember 2017)


04.12.2017

Verdienste Nakis lange vergessen


Helmut Höpfner, Liebenburg, zum Artikel „Der Pionier der Herzen“ (GZ vom 2. Dezember 2017/Eingang: 2. Dezember 2017)


04.12.2017

Forderung ist mehr als einfältig


Hans-H. Braun, Goslar, zum Artikel „Wolfsbüro fordert höhere Elektrozäune“ (GZ vom 29. November 2017/Eingang: 2. Dezember 2017)


04.12.2017
19

Was tun mit dem dritten Geschlecht?


Dr. Wolfgang Glaeser, Goslar, zur Berichterstattung über die gendergerechte Sprache (Eingang: 1. Dezember 2017)


04.12.2017
1

Einladung Kaesers ist fragwürdig


Erika Hauff-Cramer, Goslar, zum Artikel „Linke“ will Pancket 2018 absagen (GZ vom 28. November 2017/Eingang: 30. November 2017)


01.12.2017
19

Zeitung für Bürgerinnen und Bürger konzipiert


Harald Nießen, Goslar, zum Artikel „Kritik an der GZ: Sprache benachteiligt Frauen“ (GZ vom 21. November 2017/Eingang: 30. November 2017)


01.12.2017

Huttaler Graben in erbärmlichem Zustand


Ingrid und Peter Knocke, Langelsheim, zum Artikel „Ein Weltbürgertum ist Kern der Welterbe-Idee“ (GZ vom 17. November 2017/Eingang: 29. November 2017)


01.12.2017

Keine Erneuerung in der Groko-Zwangsjacke


Reiner Langwald, Bad Harzburg, zur Wochenendkolumne von Andreas Rietschel (GZ vom 2. Dezember 2017/Eingang: 4. Dezember 2017)


01.12.2017
19

Geschlechtersensible Sprache als Begriff


Joachim Krage-Sieber, Goslar, zu den Reaktionen auf den Artikel „Kritik an der GZ: Sprache benachteiligt Frauen“ (GZ vom 21. November 2017/Eingang: 1. Dezember 2017)


  • Seite 21 / 34