Lesermeinung

Wir freuen uns über jede Lesermeinung, unabhängig davon, ob sie uns als Mail, Briefpost oder Fax erreicht.
Es gilt allerdings, Regeln für Lesermeinungen/Leserbriefe zu beachten. 



06.06.2017

Unkenntnis über Baustil scheint weit verbreitet


Dr. Friedhart Knolle und Malte Sandweg, Goslar, zur Berichterstattung über den Abriss des Offizierskasinos auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes


06.06.2017

Anlieger fühlen sich wie Bürger zweiter Klasse


Hubert Opitz, Bad Harzburg, zum Artikel „Baumschwebebahn im Ausschuss“ (GZ vom 24. Mai 2017)


06.06.2017

Lieber neues Pflaster als ein Radwegekonzept


Gerda Arnold, Bad Harzburg, zum Artikel „Die Stadt ist nicht allein für Autos da“ (GZ vom 26. Mai 2017)


06.06.2017

Raser sind Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer


Hartmut Kazus, Schladen, zur Berichterstattung über Motorradunfälle


02.06.2017
4

Zusammenarbeit mit Vereinen wäre sinnvoll


Beate Barth, Osterwieck, zum Artikel „Wenn Tierschutz zum Albtraum wird“ (GZ vom 23. Mai 2017)


02.06.2017
4

Katzen fallen auch unter den Tierschutz


Gabriele Bachmann, Bad Harzburg, zum Artikel „Wenn Tierschutz zum Albtraum wird“ (GZ vom 23. Mai 2017)

 


02.06.2017
2

Investition in Technik, nicht in Freizeitprojekte


Kathrin Schulze, Goslar, zu den Artikeln „Ein Resort im Wald für 22 Millionen Euro“ und „Heiko Rataj nimmt Haus Gosetal ins Visier“ (GZ am 27. Mai 2017)


01.06.2017

Harte Bestrafung für abartige Handlung


Elke Paul, Goslar-Jerstedt, zum Artikel „Pony vergewaltigt: Polizei sucht Zeugen“ (GZ vom 22. Mai 2017)


01.06.2017
1

Bestürzt über Pläne zur Baumschwebebahn


Anja Grund, Potsdam, zum Artikel „Ein Turm wird zum Zankapfel“ (GZ vom 27. April 2017)


01.06.2017
4

Tierschutz macht nicht vor Landesgrenzen Halt


Michael Prinz, Bad Harzburg, zum Artikel „Wenn Tierschutz zum Albtraum wird“ (GZ vom 23. Mai 2017)


01.06.2017

Schiedsrichter geben schlechte Leistung ab


Wolf-Rainer Lutz, Bad Harzburg, zum Artikel „Mehr Geld für die Top-Schiedsrichter“ (GZ vom 20. Mai 2017)


19.01.2017
1

Später war kein Räumfahrzeug mehr zu sehen


Uwe Meyer, Braunlage, zum Artikel „Wenig Probleme mit dem Schnee“(GZ vom 14. Januar2017)


  • Seite 19 / 19