Tag der offenen Gartenpforte

Die Gartenpforten öffnen

Harz. Erneut ruft die GZ Garteneigentümer und -pächter dazu auf, ihre blühenden Paradiese Besuchern zugänglich zu machen.

Dazu soll es am Sonntag, 11. Juni, beim Tag der offenen Gartenpforte Gelegenheit geben. Wie schon in den Vorjahren kann jeder mitmachen, der einen Garten bewirtschaftet. Völlig gleich ist dabei, um welche Art von Garten es sich handelt. Ob Gemüseanbau, Blumenmeer, Themengarten oder einfach nur Familienrefugium: Am Tag der offenen Gartenpforte geht es darum, die Vielfalt von Gärten in der Region zu zeigen und einen Erfahrungsaustausch unter Gartenliebhabern zu ermöglichen. Auch die Größe des Gartens spielt keine Rolle: Vom kleinen Küchengarten bis zum großen Park kann alles gezeigt werden.


Die Teilnehmer sind völlig frei darin, wie sie den Tag gestalten. Ob es Kaffee und Kuchen gibt, ob dazu kulturelle Angebote vorbereitet werden oder ob die Besitzer zu einem Erfahrungsaustausch einladen – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Wer möchte, kann dem englischen Vorbild entsprechend (dort wurde 1927 dieser Aktionstag in Erinnerung an Königin Alexandra erstmals veranstaltet) Spenden für einen wohltätigen Zweck sammeln.


Die GZ wird wie immer die Veranstaltung koordinieren und in der Zeitung ebenso wie auf www.goslarsche.de kostenfrei die Gärten kurz in Wort und Bild vorstellen.
Wer mitmachen möchte, kann sich bis Freitag, 1. Juni, anmelden. Dazu bitte ein Foto vom Garten sowie eine kurze Beschreibung (Freizeit- oder Nutzgarten, für Behinderte zugänglich, für kleine Kinder geeignet, Hunde willkommen?) sowie Namen, Adresse und Öffnungszeit angeben.

 

>> zum Teilnahmeformular