Stadt Goslar

Goslar wählt

Die letzte Wahl zum Goslarer Rat liegt kürzer zurück als bei anderen Kommunen. Nach der Eingemeindung von Vienenburg durch Goslar  waren die Wähler am 9. März 2014 zur Fusionswahl aufgerufen. Die CDU hatte mit 36,3 Prozent die Nase knapp vor der SPD, die auf 35,8 Prozent kam. Während die Christdemokraten in Alt-Goslar dominierten, räumten die Sozialdemokraten vor allem auf Alt-Vienenburger Gebiet ab. Am Ende eine Null-Rechnung: Im Rat zählen beide Fraktionen 15 Mitglieder., wobei Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk mit seinem Stimmrecht das Zünglein an der Waage für die CDU spielt.

Das nächstbeste Ergebnis erreichten die Grünen mit 6,2 Prozent vor den Linken mit 5,9 Prozent. Beide Parteien eroberten drei Sitze im Rat. Die FDP kam auf 5,2 Prozent, die Bürger für Vienenburg holten allein in der früheren Harly-Stadt 3,8 Prozent, für die Bürgerliste stimmten 3,7 Prozent nur in Alt-Goslar. Am Ende standen jeweils zwei Mandate unter dem Strich. Hätten die beiden Bürger-Gruppen schon damals gemeinsame Sache gemacht, wären sie mit 7,5 Prozent die drittstärkste Fraktion gewesen. Im nächsten Rat wird alles anders: Es ist schon beschlossene Sache, dass zur Wahl die fusionierte Bürgerliste für Goslar und Vienenburg antritt.

Was ist sonst noch neu? Der nächster Goslarer Rat wird kleiner. Statt 42 sind nur noch 38 Sitze zu vergeben. OB Junk hat seinen Posten und Platz bis 2021 sicher. Als zweite Neuerung stehen alle Kandidaten auf einer gemeinsamen Liste für die Stadt und sind nicht mehr nur nach vier Bereichen sortiert wählbar. Ein neuer Faktor wird auch die AfD sein, die eine Kandidatur bei der Goslarer Ratswahl angekündigt hat. Nicht mehr im Boot sind die Piraten, die die Segel streichen. 

Der Oberharzer Kurort Hahnenklee-Bockswiese ist - der Historie seit der Gebietsreform in den 1970er Jahren geschuldet - der einzige Goslarer Stadtteil, der einen eigenen Ortsrat wählt. Im elfköpfigen Gremium hat derzeit die CDU die absolute Mehrheit. Sie holte im März 2014 stolze 61Prozent in ihrer Hochburg und zog mit allen sieben Kandidaten in das Gremium ein.


Artikel aus der Goslarschen Zeitung:

17.08.2016 - „Goslar ist eine Stadt zum Heimkommen“
16.08.2016 - Mit Stephan Weil an Goslars Goldgrube
12.08.2016 - „In dieser Stadt wird wieder über Kultur geredet“
12.08.2016 - Fehlt eine Uni in Goslar?
11.08.2016 - Alleingänger mit Herz für den Kahnteich
10.08.2016 - Kandidaten der Bürgerliste für Goslar und Vienenburg
08.08.2016 - Bürgerliste gegen „zweite Gewerbesteuer“
08.08.2016 - Die Linke will ein „gerechtes und soziales Miteinander“
08.08.2016 - Wahlbenachrichtigung kommt erstmals als Brief zum Bürger
06.08.2016 - Was passiert mit dem Odeon?
05.08.2016 - Erstes Abtasten im Brettspiel-Modus
28.06.2016 - Besuch mit Schlägen und Tritten
25.06.2016 - Ratswahl: Liberale setzen auf bewährte Kräfte
26.06.2016 - Meine Meinung: Alte Garde voraus
12.06.2016 - „Aktiv für Goslar“ tritt als Duo zur Kommunalwahl an
05.06.2016 - Petra Stolzenburg will partout nicht auf Platz 1
05.06.2016 - MEINE MEINUNG: Die Qual mit der Quote
17.05.2016 - Junge Union wehrt sich gegen „Lückenfüller“-Rolle
13.05.2016 - Seifarth zur Spitzenkandidatin gekürt
13.05.2016 - Meine Meinung: Grün, aber wenig frisch
13.05.2016 - Nach JU-Eklat wird die Liste rund
13.05.2016 - Meine Meinung: Mann stark, Frau schwach, Junge dumm
22.04.2016 - Verbale Rundumschläge: Der Wahlkampf kommt auf Touren
08.04.2016 - Kommunalwahl 2016: Bürgerliste und Vienenburg-Bürger gemeinsam
18.03.2016 - Goslar wählt: CDU präsentiert zwei Frauen und einen JU-Spitzenmann
07.03.2016 - Kommunalwahl: SPD legt vor, CDU sortiert
24.02.2016 - Kommunalwahl: CDU und SPD laufen sich warm
16.02.2016 - Genossen treten zur Wahl wieder mit kompletter Ratsriege an
19.04.2016 - Genossen widersprechen dem Wiedelaher Warnecke
15.04.2016 - Zehnmal Nein für den Abgeordneten
15.04.2016 - Meine Meinung: Gesunder Mix mit bitteren Zutaten
10.03.2016 - Harly-Genossen watschen Warnecke ab


Videos

Kommunalwahl 2016 in Goslar: Wo kann ich jetzt schon wählen?