Lutter

Lutter wählt

Neun Sitze für die SPD, vier für die CDU, ein Parteiloser - plus die Stimme des Verwaltungschefs, den die SPD stellt: Die Sozialdemokraten können im Samtgemeinderat Lutter auf eine dicke Mehrheit bauen. Die Kommunalwahl 2011 bestätigte den Ruf der Kommune im Neiletal als rote Hochburg. Im Verlauf der Legislaturperiode änderte sich am Sitzverhältnis im Rat nichts. Und die im vergangenen Jahr notwendig gewordene Neuwahl des Samtgemeindebürgermeisters bestätigte nur die SPD-Vormachtstellung in Lutter. Für den "roten Peter" Kühlewindt kam Bodo Mahns - der SPD-Mann aus Alt Wallmoden gewann die Abstimmung haushoch mit mehr als 70 Prozent der Stimmen.


Artikel aus der Goslarschen Zeitung:

02.09.2016 - Familien und Senioren noch mehr umwerben
26.08.2016 - Alles dreht sich um das liebe Geld
12.08.2016 - Prioritäten der Dorfentwicklung
04.08.2016 - Fusion bleibt Thema
17.06.2016 - Kein CDU-Kandidat in Wallmoden
18.06.2016 - MEINE MEINUNG: Im schwarzen Loch
13.06.2016 - FDP Nordharz hat Kandidaten aufgestellt
01.06.2016 - „Müssen mehr unsere Chancen sehen“
01.06.2016 - MEINE MEINUNG: Abschied von der Troika
03.04.2016 - CDU-Lutter will im Mai Kandidaten benennen
16.03.2016 - „La-Lie-Lu“ bilden einen Wahlkreis