Braunlage

Braunlage wählt

Seit der Kommunalwahl 2011 gibt es im Braunlager Rat wechselnde Mehrheiten. Die CDU ist mit neun Sitzen stärkste Fraktion, gefolgt von der SPD mit sechs und der Bürgerliste mit vier Sitzen. Jeweils einen Sitz haben die Grünen und Bürgermeister Stefan Grote. Dabei war die Bürgerliste oft das Zünglein an der Waage. Das Klima in den Sitzungen war häufig rau. Die Mitglieder diskutierten insbesondere die Themen Abwasser, Abriss der Wurmbergschanze und Haushalte kontrovers. Die Verwaltung war gezwungen, Kompromisse einzugehen, um Positionen durchzusetzen. Allerdings gab es bei der touristischen Vermarktung auch Abstimmungen, bei der die Ratsmitglieder aus St. Andreasberg auf der einen und die aus Braunlage und Hohegeiß auf der anderen Seite quer durch alle Fraktionen votierten. Der neue Rat hat künftig wegen des Einwohnerschwunds statt bisher 21 nur noch 17 Sitze (inklusive Bürgermeister).


Artikel aus der Goslarschen Zeitung:

12.09.2016 - Wahlsieger sucht nach Sparmöglichkeiten
11.09.2016 - Bürgerliste überholt die SPD bei den Mandaten
07.09.2016 - Keine Lust mehr auf die Auseinandersetzungen
07.09.2016 - Besondere Präsentation
06.09.2016 - Viel Konsens zwischen den Kontrahenten
26.08.2016 - Jüngster und ältester Kandidat haben Haushalt besonders im Blick
12.08.2016 - Haushalt: Wie geht es weiter?
05.08.2016 - Hannes Westphal schnallt nun öfter die Skier an
05.08.2016 - Marketing: Die Arbeit des Beirats
15.06.2016 - CDU fordert engere Zusammenarbeit
15.06.2016 - MEINE MEINUNG: Meist ältere Kandidaten
13.06.2016 - Grüne wollen Bressem umstimmen
10.06.2016 - Zwei Kandidaten ziehen zurück
17.03.2016 - Die SPD spendet den Vereinen 2800 Euro
08.03.2016 - Wahllokale per Rollstuhl erreichbar